Dell: Attacke auf Lidl mit Schnäppchen-Notebooks

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Das Lidl-Notebook Traveller 1526 für 999 Euro hat starke Konkurrenz bekommen: Dell hat auf die Offerte des Discounters reagiert und bietet zwei interessante Alternativen. Dank Sonder-Rabatt, Extra-Preisabschlag von zehn Prozent und Gratis-Lieferung können sich die beiden Laptops sehen lassen.

Das Lidl-Notebook Traveller 1526 für 999 Euro hat starke Konkurrenz bekommen: Dell hat auf die Offerte des Discounters reagiert und bietet zwei interessante Alternativen. Dank Sonder-Rabatt, Extra-Preisabschlag von zehn Prozent und Gratis-Lieferung können sich die beiden Laptops sehen lassen.

Zum Angebot

Das Lidl-Notebook Traveller 1526 hat Discountfan.de bereits ausführlich vorgestellt. Zum Preis von 999 Euro erhält der Discounter-Kunde einen mobilen Rechner mit 2, 1 GHz schneller Dualcore-CPU von AMD, zwei GByte RAM, 250 GByte großer Festplatte und 15, 4-Zoll-Display. Für die Grafik ist die ATI Mobility Radeon HD 2600, mit dabei ist außerdem eine Megapixel-Webcam, ein Fingerabdruck-Scanner und ein DVD-Brenner.

Dass es zu diesem Preis auch etwas mehr sein kann, beweist Dell eindrucksvoll: So gibt es im Online-Shop mit dem XPS M1530 einen mobilen Rechner mit drei GByte RAM und 320 GByte großer Festplatte ab 908 Euro frei Haus). Möglich wird dieser Preis durch den

Gutschein-Code: T5XJX$BH03L31V

Dieser muss am Ende des Bestellvorgangs eingegeben werden und ist für alle Desktops und Notebooks ab 999 Euro gültig (siehe auch unser Screenshot vom Bestellvorgang mit Gutschein-Code. Der XPS M1530 wird vom Intel Core 2 Duo Processor T8100 mit 2, 1 GHz angetrieben. Die Geschwindigkeit ist also gleich schnell, allerdings ist der Prozessor dank dreimal so großem Level2-Cache und einem höheren Frontside-Bus dem Lidl-Modell überlegen.

Der RAM ist 50 Prozent größer, die Festplatte fasst 70 GByte mehr als beim Lidl-Modell. Außerdem arbeitet die Webcam mit doppelt so hoher Auflösung (zwei Megapixel). Ein Fingerabdrucksensor ist wie beim Lidl-Notebook enthalten, ebenso eine Fernbedienung. Beim WLAN unterstützt das Dell-Modell im Gegensatz zum Lidl-Notebook den schnelleren N-Draft-Standard. Abschläge gibt es hingegen bei der Software-Ausstattung sowie bei der Garantiezeit – diese beträgt bei Dell nur ein Jahr, wobei der Direktvermarkter auch hier zur zweijährigen Gewährleistung verpflichtet ist.

Discountfan-Fazit: Für knapp 100 Euro weniger als bei Lidl erhält man ein Schnäppchen-Notebook mit besserer CPU, größerem RAM und mehr Festplattenspeicher. Die Lieferung erfolgt obendrein deutschlandweit frei Haus.

Eine interessante Alternative ist auch das Inspiron 1525 mit BluRay-Laufwerk zu Preisen ab 829 Euro: Auch hier sind CPU und RAM deutlich besser, die Festplatte ist gleich groß. Herausstechendes Merkmal ist natürlich das BluRay-Laufwerk – damit lassen sich die neuen hochauflösenden Filme am Notebook betrachten. Allerdings scheint just dieses Modell derzeit bei Dell “nicht verfügbar” (Stand vom Freitag vormittag). Discountfan-Tipp: Bei diesem Modell lohnt es sich, den Preis durch eine höhere Ausstattung (beispielsweise eine höherwertige Grafik mit HDMI-Ausgang) auf knapp über 1000 Euro zu schrauben: Dank des oben genannten Gutschein-Codes erhält man dann ein noch besseres Notebook für knapp 900 Euro frei Haus.

Discountfan-Fazit: Dank Extra-Rabatt und Gratis-Lieferung finden sich im Online-Shop von Dell interessante Alternativen zum Lidl-Notebook. Hauptproblem bei Dell bleibt aber, dass der zunächst angezeigte Preis oft am Ende nicht stimmt oder eine versprochene “Gratis-Lieferung” im Warenkorb als solche nicht ausgezeichnet wird. Außerdem wechseln die Preise auf den Seiten sehr oft. Hier lohnt es sich, schnell zu sein oder mit dem Support Kontakt aufzunehmen und die strittigen Punkte zu klären. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr.




* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.