Ab-in-den-Urlaub.de: Betreiberfirma hat Insolvenz angemeldet

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Ab-in-den-Urlaub.de: Betreiberfirma hat Insolvenz angemeldet

Nur kurz nach der Unister Holding haben nun auch Unister Travel und weitere Tochterfirmen Insolvenz angemeldet. Mit dabei: Die Betreiber von “Ab in den Urlaub” sowie “Fluege.de”. Wer hier gebucht hat, sollte sich vor Antritt der Reise näher informieren.

Ab-in-den-Urlaub.de: Betreiberfirma hat Insolvenz angemeldet
Ab-in-den-Urlaub.de: Betreiberfirma hat Insolvenz angemeldet (Bild: Unister.de)

Der Fall Unister entwickelt sich allmählich zum Wirtschaftskrimi. Am 14. Juli 2016 verunglückten die beiden Gründer in Slowenien bei einem Flug. Nur vier Tage später meldete die Firma Insolvenz an, da sie “ohne Geschäftsführung und dadurch in ihrer Handlungsfähigkeit stark eingeschränkt” war, so Unister. Einen Tag später folgte die Insolvenz für die “Urlaubstours GmbH”, inzwischen haben drei weitere Tochterfirmen Insolvenz angemeldet.

Mit dabei ist auch die Betreiberfirma von “Ab-in-den-Urlaub.de” und “Fluege.de”. Wer bei diesen Portalen seinen Urlaub gebucht hat, sollte sich nun genauer informieren. Auf der sicheren Seite dürfte man sein, wenn die Buchung bei einem der großen Reiseveranstalter wie “Tui” oder “Thomas Cook” endete, Unister hier also nur als Vermittler auftrat. In diesem Fall hat der Kunde einen Vertrag mit dem Reiseunternehmen und nicht mit Unister selbst.

Wer die Reisen direkt bei Urlaubstours gebucht hat, soll dem Insolvenzverwalter Lucas Flöther durch die Konkursversicherung aufgefangen werden. Dies berichtet das Portal “Tagesschau.de”. Eher unsicher sei die Buchung von Schnäppchenflügen, die Unister direkt unter eigenem Namen vertrieben hat – hier bleibt abzuwarten, ob der Kunde die Reise antreten kann.

Das Unternehmen selbst beeilt sich zu versichern, dass Buchungen von Pauschalreisen und Flugtickets nach wie vor “sicher” seien. Weitere Fragen werden in einer FAQ zur Insolvenz von Unister beantwortet. 

Mit unseren kostenlosen Newslettern verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via RSS, Twitter, Facebook oder per WhatsApp.

 




Kommentare

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.