Aldi: Erster Restpostenmark öffnet die Tore

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Aldi hat eine neue Vertriebsschiene für seine Aktionsartikel gefunden, die im Discounter nicht verkauft werden können: Bereits am Montag hat in Mannheim der erste Restpostenmarkt eröffnet. Bei “1001” sollen Aktionsartikel der Aldi-Süd-Fillialen zu “garantiert günstigen Preisen” angeboten werden, wirbt das Unternehmen.

Aldi hat eine neue Vertriebsschiene für seine Aktionsartikel gefunden, die im Discounter nicht verkauft werden können: Bereits am Montag hat in Mannheim der erste Restpostenmarkt eröffnet. Bei “1001” sollen Aktionsartikel der Aldi-Süd-Fillialen zu “garantiert günstigen Preisen” angeboten werden, wirbt das Unternehmen.

Zum Angebot

Erste Meldungen zu dem neuen Vertriebskonzept waren vor einer Woche aufgetaucht. Ein aufmerksamer Discountfan hat uns jetzt die erste offizielle Anzeige für den Restpostenmarkt “1001” zugesandt.

Die Überraschung dabei: Entgegen früherer Meldungen startet Aldi nicht erst Mitte April, sondern hat den Markt bereits am vergangenen Montag eröffnet. Nur die offizielle Eröffnungsfeier mit “Hüpfburg und Clown” soll am 16. April folgen.

Zu finden ist der erste 1001-Markt in der Rüsselsheimer Straße 36-40 in Mannheim-Waldhof. Das neue Konzept überrascht nicht: Neben Aldi haben auch andere Discounter mit Aktionsartikel zu kämpfen, die wie Blei in den Regalen liegen.

Das liegt zum einen an einer gewissen Sättigung des Marktes, zum anderen aber auch oft an einem überschätzten Kunden-Interesse oder überhöhten Preisen. Falls das Konzept einschlägt, plant Aldi-Süd weitere 1001-Märkte zu eröffnen. Discountfan.de will es genau wissen: Was halten Sie vom Konzept der Restposten-Märkte? Geben Sie in unserer neuen Umfrage Ihre Stimme ab.

Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr.




* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.