Schnäppchen: Mediamarkt erstattet Mehrwersteuer

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Die ersten Schnäppchen des neuen Jahres können am kommenden Montag, 3. Januar 2005, bei Mediamarkt gemacht werden. In den Fillialen des Elektronik-Anbieters sind alle Produkte um den Mehwertsteuersatz von 16 Prozent verbilligt. Allerdings werden die Artikel dadurch nicht, wie von Mediamarkt beworben, um 16 Prozent billiger.

Die ersten Schnäppchen des neuen Jahres können am kommenden Montag, 3. Januar 2005, bei Mediamarkt gemacht werden. In den Fillialen des Elektronik-Anbieters sind alle Produkte um den Mehwertsteuersatz von 16 Prozent verbilligt. Allerdings werden die Artikel dadurch nicht, wie von Mediamarkt beworben, um 16 Prozent billiger.

Zum Angebot

Kostet ein Notebook beispielsweise normal 1160 Euro, so ist es morgen für 1000 Euro zu haben.

Discountfans sollten beachten, dass die plakative Werbung von Mediamarkt gleich zwei Fehler enthält: Zum einen ist der Satz “Am 3.1. zahlt Deutschland keine Mehrwertsteuer” schlicht falsch:

Natürlich können Endkunden nach wie vor Produkte nur mit Mehrwertsteuer kaufen (alles andere wird illegal). Allerdings wird die Differenz von Mediamarkt getragen.

Auch der zweite Satz “Alle Produkte dadurch 16 Prozent billiger” stimmt so nicht. Nimmt man nämlich den Steuersatz von 16 Prozent heraus, wird ein Produkt um weniger als 16 Prozent billiger.

In unserem Beispiel kostet das Notebook statt 1160 nur 1000 Euro, wurde also nur um rund 13, 8 Prozent im Preis gesenkt. Wenn es tatsächlich 16 Prozent wären, müsste der Kunde nur 974, 40 Euro zahlen.




* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.