Aus für Aldi-Talk: Discounter bietet Mobilfunktarif nicht mehr an

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Der Discounter Aldi hat Presseberichten zufolge den Verkauf seines Mobilfunktarifs “Aldi Talk” eingestellt. Wer in den letzten Wochen zugegriffen hat, soll den Billig-Tarif weiter nutzen können, Neukunden werden jedoch nicht mehr akzeptiert.

Der Discounter Aldi hat Presseberichten zufolge den Verkauf seines Mobilfunktarifs “Aldi Talk” eingestellt. Wer in den letzten Wochen zugegriffen hat, soll den Billig-Tarif weiter nutzen können, Neukunden werden jedoch nicht mehr akzeptiert.

Zum Angebot

Update vom 23. Dezember 2005: Aldi-Talk soll angeblich ab Januar wieder zu haben sein – Details stehen allerdings noch nicht fest. Mit unserem kostenlosen Newsletter werden Sie sofort informiert, wenn Aldi-Talk wieder verfügbar ist.

Angeblich sei “Aldi-Talk” ohnehin nur als “Aktionsangebot” geplant gewesen und sollte nie ein Dauerangebot werden, berichtet das Branchenmagazin “Teltarif”. So argumentiert zumindest der Aldi-Partner E-Plus, über den die Gespräche abgewickelt werden. Der Schritt überrascht dennoch: Hatte doch Aldi zum Start seines Mobilfunktarifs eine große Werbekampagne geschaltet und obendrein eine eigene Website unter Medionmobile.de online gestellt. Während diese noch online ist, konnte man das Angebot auf den Websites des Discounters selbst einige Tage lang nicht mehr abrufen – inzwischen ist es aber wieder online.

Gegen die These, dass die Aktion nur temporär geplant gewesen sei, sprechen auch zwei weitere Gründe: Zum einen soll Aldi mittelfristig mit 750.000 Neukunden kalkuliert haben, so Branchenkreise. Angeblich konnten in den ersten Wochen jedoch nur 60.000 Kunden von der Offerte überzeugt werden. Zum anderen besteht das Problem mit den Prepaid-Cards, die beim Discounter erworben werden können: Wieso sollte nur eine begrenzte Anzahl von Kunden zeitlich unbefristet diese Karten erwerben können, um ihr Guthaben aufzuladen? Wäre es nicht wirtschaftlicher und schlüssiger, diese Cards gemeinsam mit Neukunden-Angeboten zu vertreiben, bis sich die Offerte am Markt etabliert hat? Aldi selbst schweigt sich wie immer auch diesmal zu dem Vorfall aus.

Fest steht, dass der Discounter in den letzten Wochen den Prepaid-Markt gehörig aufgewirbelt hat: So haben zahlreiche Anbieter ihre Tarife gesenkt, wie unsere Discountfan-Prepaid-Tabelle belegt. Man darf gespannt sein, ob und wann nach dem Aldi-Rückzug nun Konkurrent Lidl seinen eigenen Prepaid-Tarif anbietet – der Discounter hatte Branchenkreisen zufolge angekündigt, Aldi deutlich unterbieten zu wollen. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr.




* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.