Corona-Warn-App: Download bei Google Play und bei Apple ab sofort möglich

Corona-Warn-App: Download bei Google Play und iTunes ab sofort möglich

Sie ist da: Die Corona-Warn-App kann ab sofort bei Google Play und Apple kostenlos herunter geladen werden. Sie gilt als wichtiges Werkzeug im Kampf gegen die Ausbreitung von Covid 19.

Die Corona-Warn-App steht seit wenigen Stunden kostenlos zum Download bereit:

Die Funktionsweise der App ist recht einfach: Über Bluetooth werden andere User identifiziert, die ebenfalls die App installiert haben. Stellt sich im nachhinein heraus, dass einer dieser User mit dem Coronavirus infiziert war, so schlägt die App Alarm. Um Fehlalarme auszuschließen, kann man sich selbst nur mit einem Code als infiziert markieren, den es nur nach einem positiven Test gibt. Für eine einwandfreie Funktion muss also Bluetooth dauerhaft aktiviert sein.

Im Gegensatz zu Apps anderer Länder steht bei der deutschen Corona-App der Datenschutz im Vordergrund. Während beispielsweise in China auch GPS-Daten erfasst und gespeichert werden, ist dies in Deutschland nicht der Fall. Außerdem werden die Daten hier im Gegensatz zur französischen App nicht zentral, sondern dezentral und anonym gespeichert.

Obendrein ist die Speicherung nur temporär: Nach 14 Tagen werden die anonymisierten Daten gelöscht, da dann die Inkubationszeit endgültig abgelaufen ist: “Nur wenn eine Person sich über die App freiwillig als nachweislich infiziert meldet, erhalten daraufhin alle früheren Begegnungen eine Warnung auf ihr Smartphone”, so das RKI. Die infizierte Person bleibt natürlich auch anonym.

Download und Nutzung der App sind natürlich freiwillig – aber geboten. Schließlich ist sie neben Distanz und Maskengebot eines der wichtigen Werkzeuge im Kampf gegen das Virus. Veröffentlicht wurde die App vom Robert-Koch-Institut. Für die Nutzung müssen weder Daten noch E-Mail-Adresse hinterlassen werden. Die Bundesregierung hat einige Fragen und Antworten zur Corona-Warn-App zusammengefasst.

Discountfan-Fazit: Der Einsatz der App ist sinnvoll, zumal der Datenschutz gewährleistet ist. Sie funktioniert aber nur gut, je mehr Nutzer mitmachen. Selbst wer dem Programm kritisch gegenübersteht, sollte bedenken, dass damit auch die eigene Gesundheit geschützt wird und man aktiv gewarnt wird, sollte man einer infizierten Person zu nahe gekommen sein.

Mit unseren kostenlosen Newslettern verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via RSS, Twitter, Facebook oder per Notify.




Kommentare

  • Guter Punkt – ist korrigiert, vielen Dank! (BTW: iTunes gibt es schon noch, aber in anderen Funktionen und nur für Windows)

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.