Test: Vanilleeis vom Discounter ist mangelhaft

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Eiskalt erwischt hat es Deutschlands Discounter bei der neuesten Untersuchung der Stifung Warentest. Diese hat Vanilleeis unter die Lupe genommen und kommt zu einem ernüchternden Schluss: Die Produkte von Aldi, Lidl, Norma und Plus sind “mangelhaft”.

Eiskalt erwischt hat es Deutschlands Discounter bei der neuesten Untersuchung der Stifung Warentest. Diese hat Vanilleeis unter die Lupe genommen und kommt zu einem ernüchternden Schluss: Die Produkte von Aldi, Lidl, Norma und Plus sind “mangelhaft”.

Zum Angebot

Grund für die Abstrafung der Billig-Eiscremes: Die Discounter verwenden in ihren Produkten keine echte Vanille, sondern nur synthetisches Vanillin. Dieses ist auf jeden Fall billiger, was aber der “Stiftung Warentest” zufolge auf Kosten des Aromas geht. Die Note “mangelhaft” erhielten unter anderem das “Gut & Günstig Premium-Eis Bourbon Vanille” von Edeka, der “Eisstern Bourbon Vanille Premium Eiskrem” von Lidl, das “Riva Bourbon Vanille” von Norma, das “Romanza Bourbon-Vanille” von Plus und das “Mucci Premium Eis Vanille” von Aldi-Nord. Das “Grandessa Premium Eis Vanille” von Aldi-Süd brachte es immerhin noch auf die Note “ausreichend”.

Testsieger wurde ein Produkt, dass elfmal so teuer ist wie das Aldi-Eis: Das “Häagen Dazs Vanilla” erhielt mit 2, 2 die Note “gut”. Allerdings hat dieses Eis den höchsten Fettgehalt und ist auch nach zehn Minuten schwer zu portionieren. Mit Elf Euro pro Liter ist es mit Abstand das teuerste Eis im Test.

Interessantes Detail am Rande: Wer eine Eispackung kauft, bezahlt die Hälfte nur für Luft. Die Warentester haben festgestellt, dass das Volumen im “ja!-Eis” von Rewe durch Luft sogar um 138 Prozent erhöht wurde. Dies schlägt sich aber nicht in der Bewertung nieder, da ein hoher Luftanteil auch eine leichte Portionierbarkeit und eine höhere Cremigkeit bewirkt. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keinen Discounter-Testbericht mehr.




* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.