Test: Körperöle aus dem Drogeriemarkt schlagen teure Bio-Produkte

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Test Körperöle

Die “Stiftung Warentest” hat Körperöle unter die Lupe genommen. Beim Test kam heraus: Ausgerechnet das teuerste Produkt erhielt die schlechteste Note. Billig-Alternativen von dm und Rossmann landeten hingegen auf den vorderen Plätzen.

Test Körperöle
Billige Körperöle schlagen im Test teure Bio-Ware (Bild: dm)

Beim Test der Körperöle haben die Warentester neun Produkte untersucht. Überraschendes Ergebnis: Ausgerechnet das mit einem mittleren Preis von 25 Euro pro 100 Milliliter teuerste Produkt fiel mit der Note “mangelhaft” durch.

Deutlich günstiger (im Schnitt 3,85 Euro pro 100 Milliliter) war ein Pflegeöl von “dm”, das auf dem dritten Platz landete. Es war nur wenige Zehntel schlechter als die erst- und zweitplatzierten, kostet aber nur ein Bruchteil von deren Preisen. Ein Rossmann-Öl mit einem mittleren Preis von 2,87 Euro findet sich auf dem vierten Platz – wie das dm-Produkt erhielt es die Note 2,3 und war damit nur drei Zehntel schlechter als der Testsieger.

Positives Resultat am Rande: Beim Test hinterließ keines der Öle bleibende Flecken auf Textilien. Allerdings waren einige Öle gering mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) oder dem Weichmacher DEHP verunreinigt. Das, so die Experten, wäre vermeidbar gewesen.

Der komplette Testbericht findet sich in der März-Ausgabe von ” test”, die ab dem 27. Februar im Handel verfügbar ist. Schon jetzt kann der Testbericht online kostenpflichtig heruntergeladen werden.

Mit unseren kostenlosen Newslettern verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via Twitter und Facebook.



Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.