Test: Champagner von Aldi und Lidl ist "gut"

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Püntklich zu Sylvester hat die Stiftung Warentest Sekt und Champagner geprüft. Die Produkte vom Discounter waren zwar keine Testsieger, schnitten mit der Note “gut” jedoch überzeugend ab.

Püntklich zu Sylvester hat die Stiftung Warentest Sekt und Champagner geprüft. Die Produkte vom Discounter waren zwar keine Testsieger, schnitten mit der Note “gut” jedoch überzeugend ab.

Zum Angebot

Champagner muss nicht übermäßig teuer sein – das bewiesen die Warentester bei Ihrer aktuellen Untersuchung: Testsieger wurde “Piper Heidsieck Champagne Brut” mit einer Gesamtnote von 1, 0. Die Flasche könnte aber mit einem Preis von 25 bis 28, 50 Euro manchem Discountfans das Trinkvergnügen trüben.

Auf dem dritten Platz findet sich der wesentlich günstigere Aldi-Schampus: Der “Veuve Monsigny Champagne Brut Sélection” von Aldi-Süd bringt es auf die Note 2, 0 und kostet gerade einmal 11, 50 Euro pro Flasche. Zwei Plätze dahinter findet sich der Edeka-Schampus mit der Note 2, 0, auf dem neuten Platz ist der ebenfalls mit 2, 0 bewertete “Comte de Brismand” von Lidl zu finden. Ein Bio-Produkt schaffte es mit der Note 3, 0 nur auf den 15. Platz. Nur einen Platz besser ist übrigens der Champagner von Aldi-Nord – es gibt also große Unterschiede zwischen Nord und Süd.

Beim Sekt hat ein Markenprodukt von Henkell die Nase vorn, dahinter folgt Rotkäppchen. Discounter-Produkte tauchen hier nicht auf. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via Twitter und Facebook.




* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.