Lexware: Kunden werden zu verfrühtem Update verleitet

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Update-Probleme beim Software-Spezialisten Lexware: Das Unternehmen verlangt von seinen Kunden den Kauf einer neuen Lizenz, obwohl die alte noch nicht abgelaufen ist.

Update II vom 07.11.2016
Nun liegt das ausführliche Statement von Lexware vor. Wir dokumentieren dieses im Wortlaut:

“Wir hatten ein Bug im System, der jetzt behoben wird, wodurch es einen Tag früher zu Benachrichtigungen kam. Es handelt sich hier nicht um ein geplantes Vorgehen, die Kunden verfrüht auf eine Aktualisierung zu führen.

Nach Ablauf der Nutzungsdauer Ihrer Software wird im Rahmen des Jahresmodells die Elster Schnittstelle abgeschaltet. Wer durchgängig arbeiten möchte, kann auf das Abo- bzw. Monatsmodell umsteigen oder aber die Nutzungsdauer verlängern. Hierauf wird im Programm auch verwiesen.”

Update I vom 04.11.2016 – 16:00: Lexware hat inzwischen auf den Discountfan-Bericht reagiert und bereitet eine Stellungnahme vor. Sobald diese vorliegt, wird sie an dieser Stelle veröffentlicht. 

Beim Bürosoftware-Spezialisten Lexware gibt es derzeit offenbar Probleme mit gekauften Lizenzen: In einem Discountfan.de vorliegenden Fall wird der Kunde zum Kauf einer neuen Lizenz aufgefordert, obwohl die alte noch nicht abgelaufen ist. Das Problem bei der Sache: Vollständig nutzen lässt sich die Software erst nach dem erneuten Kauf einer Lizenz.

Vor einigen Jahren hat Lexware bei einigen seiner Produkte auf ein Update-Modell gewechselt, wie man es beispielsweise von Office365 kennt: Wer eine aktive Lizenz hat, wird mit laufenden Updates versorgt. Ist die Lizenz abgelaufen, gibt es auch keine Updates mehr.

Offenbar zieht die Firma die digitalen Daumenschrauben weiter an: So konnte man beispielsweise bei diversen Buchhaltungs-Lösungen noch elektronische Steuermeldungen versenden, bis ein neues Update der Elster-Software vonnöten war. Im konkreten Fall aber ist nach dem vermeintlichen Ablaufen der Lizenz auch eine Nutzung von Elster nicht möglich – unabhängig davon, ob die Elster-Version aktuell ist oder nicht. Schlimmer noch: Das Programm verweigert seinen Dienst, obwohl in Info-Ausgabe steht, dass die Lizenz noch gültig ist.

Lexware wollte sich gegenüber Discountfan.de trotz wiederholter Anfragen nicht zu dem Vorfall äußern. Im Internet sind aber diverse Beschwerden über die Update-Politik von Lexware nachzulesen, auch von unverlangten Updates ist dort die Rede. Nachprüfbar ist das alles freilich nicht.

Discountfan-Fazit: Wer vom aktuellen Problem betroffen ist, sollte vor dem Kauf einer neuen Lizenz im Info-Fenster überprüfen, an welchem Tag die alte Lizenz abläuft. Gibt es hier Differenzen, sollte der Kundenservice eingeschaltet werden – hier bietet sich der Weg per E-Mail oder übers Forum an, da beim Telefonsupport teils saftige Gebühren von bis zu 1,99 Euro pro Minute anfallen.

Für den eigenen Geldbeutel ist es übrigens hilfreich, die Lizenzen und Lösungen nicht bei Lexware selbst, sondern über Dritthändler wie Amazon zu kaufen – je nach Produkt sind Einsparungen von teils über 20 Prozent möglich. 

Mit unseren kostenlosen Newslettern verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via RSS, Twitter, Facebook oder per WhatsApp.



Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.