Aldi-Süd: Glassplitter in Frikadellen gefunden

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Aldi-Süd hat eine Rückrufaktion für die “Premium Tex Mex Frikadelle 500 g” mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 20. März 2008 gestartet. Der Grund: In einigen Packungen sind Glassplitter gefunden worden.

Aldi-Süd hat eine Rückrufaktion für die “Premium Tex Mex Frikadelle 500 g” mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 20. März 2008 gestartet. Der Grund: In einigen Packungen sind Glassplitter gefunden worden.

Zum Angebot

Der Discounter beruft sich dabei auf den Lieferanten, die Rudolf und Robert Houdek GmbH. Diese zählt zu den 20 größten fleischverarbeitenden Betrieben Deutschlands und ist seit langem Aldi-Lieferant. Doch bei den Frikadellen (alias “Fleischpflanzerl” oder “Buletten”) scheint es Probleme gegeben zu haben: “In drei von insgesamt 68.500 Packungen haben Verbraucher jeweils kleine Glassplitter gefunden”, so der Discounter. Bislang gebe habe sich jedoch kein Kunde verletzt.

Das Unternehmen selbst will am 22. Februar alle Tex Mex-Produkte von Houdek aus dem Handel genommen haben. Es sei nicht auszuschließen, dass weitere Packungen der gleichen Produktlinie von dem Fehler betroffen sein könnten. Der Hersteller selbst habe bereits die zuständigen Behörden informiert und einen freiwilligen landesweiten Rückruf gestartet.

Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort kein Verbraucherschutz-Thema mehr.




* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.