Visa: Zwei Prozent Geld zurück für Einkäufe bis 25 Euro

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Visa: Zwei Prozent Geld zurück für Einkäufe bis 25 Euro

Spannende Cashback-Aktion bei Visa: Ab sofort und nur bis zum 15. November 2019 erhält man für jede Transaktion zwei Prozent des Einkaufsbetrags zurück – der Blick ins Kleingedruckte lohnt sich allerdings.

Visa: Zwei Prozent Geld zurück für Einkäufe bis 25 Euro
Visa: Zwei Prozent Geld zurück für Einkäufe bis 25 Euro (Bild: Visa.de)

Die Geld-zurück-Aktion bei Visa läuft seit dem 1. Oktober und nur bis zum 15. November 2019. Wer mitmachen möchte, muss sich mit seiner Visa-Card erst auf der Aktionsseite registrieren.

Ab diesem Moment wird jeder Einkauf bis 25 Euro gezählt – und genau hier liegt der Haken: Einkäufe höher als 25 Euro werden nicht etwa mit pauschal zwei Prozent von 25 Euro vergütet, sondern überhaupt nicht. Außerdem ist der Erstattungsbetrag auf 50 Euro limitiert.

Will heißen: Wer den Maximalbetrag von 25 Euro ausreizt, kann bis zu 100 mal ein Cashback erhalten. Dennoch ist die Aktion lohnend – gerade kleinere Einkäufe im Supermarkt, am Kiosk oder am Fahrkartenautomaten werden hierdurch zwei Prozent billiger. Wer seine Karte häufiger nutzt, ist schnell bei einem zweistelligen Erstattungsbetrag. Alle Einzelheiten sind in den Teilnahmebedingungen zur Aktion geregelt.

Mit unseren kostenlosen Newslettern verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via RSS, Twitter, Facebook oder per WhatsApp.



Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.