Gratis: DE-Cleaner soll vor Botnetzen schützen

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) schlägt Alarm: Immer öfter werden ungeschützte Computer von so genannten Botnetzen gekapert und beispielsweise zum Versand von Spam-Mails missbraucht. Als Gegenmittel bietet die Behörde einen “DE-Cleaner” zum kostenlosen Download an. Ganz unumstritten ist die Gratis-Software jedoch nicht.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) schlägt Alarm: Immer öfter werden ungeschützte Computer von so genannten Botnetzen gekapert und beispielsweise zum Versand von Spam-Mails missbraucht. Als Gegenmittel bietet die Behörde einen “DE-Cleaner” zum kostenlosen Download an. Ganz unumstritten ist die Gratis-Software jedoch nicht.

Zum Angebot

Das BSI hat vor wenigen Stunden den DE-Cleaner zum kostenlosen Download bereit gestellt. Vor dem Einsatz sollte der Nutzer eine vollständige Systemsicherung machen.

Der Grund: Das Programm meldet offenbar viele Dateien als “bösartig”, die es schlichtweg nicht kennt. Wer diese, teilweise systemrelevanten Dateien, löscht, könnte den PC ungewollt in die Knie zwingen.

Aus diesem Grund stößt das Norton-Programm im Internet auf geteiltes Echo. So würden harmlose Spiele und selbst erstellte Programme als bösartig gekennzeichnet. Immerhin muss das Programm nicht eigens installiert werden, sondern startet direkt mit einem Doppelklick.

Das BSI beantwortet darüber hinaus auf seiner Spezialseite zum Thema Botnetze unter Botfrei.de alle wichtigen Fragen zu der neuen Bedrohung aus dem Netz. Wer seinen Computer durch regelmäßige Updates schützt und obendrein eine Sicherheitslösung mit Virenschutz und Firewall installiert hat, der kann sich in den meisten Fällen bequem zurücklehnen. Wie immer gilt es auch hier, unbedachte Klicks auf dubiose Mails oder Websites zu vermeiden. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort kein Gratis-Angebot mehr.




* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.