Medion PC 6466

Hier sind Beiträge zu PCs und Notebooks der Discounter richtig
G_Merrick
Beiträge: 8
Registriert: 06.08.2009, 13:11
Kontaktdaten:

Re: Medion PC 6466

Beitrag von G_Merrick » 23.02.2012, 13:52

Und wen man denkt, man hat das Glück... :-(

Eben isses wieder passiert...:

==================================================
Dump File : Mini022312-03.dmp
Crash Time : 23.02.2012 13:37:52
Bug Check String :
Bug Check Code : 0x00000116
Parameter 1 : 0xc7418008
Parameter 2 : 0xccf2cad6
Parameter 3 : 0x00000000
Parameter 4 : 0x00000002
Caused By Driver : nvlddmkm.sys
Caused By Address : nvlddmkm.sys+11fad6
File Description : NVIDIA Windows Kernel Mode Driver, Version 285.62
Product Name : NVIDIA Windows Kernel Mode Driver, Version 285.62
Company : NVIDIA Corporation
File Version : 8.17.12.8562
Processor : 32-bit
Crash Address : ntoskrnl.exe+cdb3f
Stack Address 1 : dxgkrnl.sys+7c046
Stack Address 2 : dxgkrnl.sys+7cd36
Stack Address 3 : dxgkrnl.sys+194fd
Computer Name :
Full Path : C:\Windows\Minidump\Mini022312-03.dmp
Processors Count : 2
Major Version : 15
Minor Version : 6002
Dump File Size : 171.515
==================================================

Trotz neuer Grafik-Treiber...! Und was nun...? Ein Hardwarefehler...? An der Grafikkarte...? Oder Festplatte...?

Was mir noch auffällt...: Gebe ich dem Rechner eine halbe Stunde oder länger Pause, fährt er wieder hoch, als ob nichts gewesen wäre. Bis er halt nach nächste Mal einfach wieder abka**k...

Und...: Ich sehe schon beim Starten, ob ich den BlueScreen sehen werde - oder nicht! Und zwar kommt ja so ziemlich als Erstes beim Bootvorgang eine Grafik von INTEL - die steht vielleicht so 3 sec. Ist diese Grafik "ausgefranst", also an den Rändern angefetzt und mit Fehlern - dann kommt später auch der BlueScreen. Kommt die Grafik aber sauber und klar - fährt der Rechner auch ganz normal hoch - als wenn nie was gewesen wäre...!

Ich denke schon, ich spinne...? Kann das auch irgendein Virus sein, der schon im Bootvorgang eingreift...?

G_Merrick



skatefreaks
Beiträge: 6078
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Medion PC 6466

Beitrag von skatefreaks » 23.02.2012, 17:58

Virus würde ich ausschließen. Tippe da eher auf die Grafikkarte. Aber ist nur eine Vermutung. Kannst du Dir woanders eine leihen zum testen?



questionmark
Beiträge: 12740
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Medion PC 6466

Beitrag von questionmark » 24.02.2012, 09:51

lass mal den furmark opder den 3d mark mehrmals durchlaufen (freeware zum runterladen),ich denke,die grafikkarte hat eine macke.



promille
Beiträge: 1
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Medion PC 6466

Beitrag von promille » 25.02.2012, 08:26

Hab genau das gleiche mit gleichem PC erlebt.
Die Probleme mit dem hochfahren, mal reibungslos mal nervend ohne Ende.
Hatte mir im Internet eine neue Grafikkarte besorgt und eingebaut, die hat sofort wieder den Geist aufgegeben. Wurde aber auf Reklamation umgetauscht. Wieder neue eingebaut und gut wars.Zumindest eine Weile. Dann kamen die Probleme wieder, von 20 Starts ging wieder mindestens einer ins Blaue...
Ich habe mir dann einen neuen Rechner geholt, wieder von Aldi aber mit Windows 7
Der Grund für den Kauf eines Aldi-Rechners ist im wesentlichen die 3jährige Garantie mit Vor-Ort-Service.
Der alte wurde als Teileträger von einem Bekannten benutzt.



Frede
Beiträge: 1
Registriert: 25.02.2012, 10:52
Kontaktdaten:

Re: Medion PC 6466

Beitrag von Frede » 25.02.2012, 10:59

Ein freundliches Hallo an alle Verzweifelten,

Warum ich das hier schreibe: Es steckt vielleicht nicht immer ein großes technisches Problem hinter Bluescreens, es kann auch einfach sein.

nachdem ich 5 Tage doch mehrmals dem Rand eines Nervenzusammenbruchs ziemlich nahe war und denke, dass es einigen vielleicht ähnlich geht, hier kurz mein Erfahrungsbericht:
Seit knapp einer Woche hatte ich permanent Rechner Abstürze, die sogenannten Blue Screens. Das wechselte von einem Absturz und normales Weiterarbeiten nach einem Neustart bishin zum zum absoluten Nichts geht mehr.
Genau so verhielt es sich mit den Fehlermeldungen, es war alles dabei: von diversen Problemen mit Treiberdateien wie win32k.sys oder ähnliches bis hin zu Bad Pool Area , IRQ not less or equal und dass das BIOS nicht mehr kompatibel sei.
Von daher war es natürlich recht schwierig die Fehlerquelle zu lokalisieren und auch in diversen Foren fand ich keinen konkreten Hinweis.
Nun, was macht man als braver Anwender, der zwar kein kompletter Freak (in diesem Fall Spezialist) ist, sich aber doch mit den allgemeinen Grundlagen eines PC ein wenig auskennt -
er versucht die Probleme eines nach dem anderen zu beheben.
Neue Grafiktreiber installiert (wenn die Kiste dann mal lief :-)), neue Soundtreiber, neue win32k.sys.Vom BIOS habe ich erstmal die Finger gelassen, bin doch kein Freak!:-))
Nach den Grafiktreibern hatte ich das Gefühl, das ist es - bis zum nächsten Tag als er nach dem Starten mir sofort wieder seine grellblaue Visage zeigte. Langsam bekam ich das Gefühl er wollte mich einfach nur bis zur Weißglut reizen.
Da ich aber nur selten der Typ bin, der sich auf solche Sachen einlässt, habe ich mir gedacht, was kann ich für den Computer tun.
Hardware zum Testen hatte ich nicht da, der RAM Test war auch zum Guten ausgefallen und so beschloss ich das gute Stück mal wieder richtig sauber zumachen.
Was für ein lebensrettender Gedanke - lebensrettend für die CPU und vielleicht auch ein paar andere Bauteile. auf dem CPU Kühlergrid lag eine geschlossene Staubschicht von ungefähr 1 cm Dicke. Ich habe mich richtig geschämt, meinen Rechner, der mich sonst auch nie im Stich gelassen hatte, solange vernachlässigt zu haben. Normalerweise mache ich diese Prozedur zwei- bis dreimal im Jahr, diesmal hatte ich einfach zulange gewartet.
Seitdem läuft er wieder ohne Mucken - wunderbar!
Gruß Frede



peterwoehler
Beiträge: 2
Registriert: 07.09.2008, 12:22
Kontaktdaten:

Re: Medion PC 6466

Beitrag von peterwoehler » 25.02.2012, 11:10

Wie der Rechner gewartet wird über die lange Zeit kann ich nicht entnehmen.
Experten setzen ihr System 1 bis zweimal im Jahr (je nach Gebrauch) neu auf.
Dabei kann man dann gleich die Hardwareteile mit überprüfen.
Ein Neu-aufsetzen ist in sofern ganz gut daß die Schreibe- und Lesevorgänge im Betriebssystem mal an eine andere Stelle plaziert werden. Nach chkdsk x: /r Durchlauf. Ist besser für die Harddisk.
Nebenbei: Für die Hygiene der Rechnerumgebung haben wir auf all unseren Rechnern nur CCleaner laufen - seit Beginn von CCleaner. Keine Probleme solang man nicht unbedarft die Registry 'säubert'.
Und das auch nur mit dem safety backup wie von CCleaner empfohlen.

Im Laufe der Jahre haben wir sehr viele Tune-up Programme getestet. Meist verkompliziert es die Rechnerumgebung. Weniger ist mehr.
Also: Backup der Festplatte, z.B. mit Drive Image xml und dann das System neu aufsetzen. Am besten dazu einen erfahrenen Freund oder Kollegen zu Hilfe nehmen wenn die eigene Kenntnis nicht ausreicht.



manvo
Beiträge: 669
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Medion PC 6466

Beitrag von manvo » 26.02.2012, 12:19

[quote=peterwoehler]
Experten setzen ihr System 1 bis zweimal im Jahr (je nach Gebrauch) neu auf.??!

Haben die Experten noch Windows 3.11?! [:S]


Gruss
manvo

questionmark
Beiträge: 12740
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Medion PC 6466

Beitrag von questionmark » 27.02.2012, 11:33

hm,ich setze nur neu auf,wenn ich die hardware enscheidend verändere.

ccleaner benötigt zudem niemnand,ausser,man möchte sein system regelmässig neu aufsetzen...

[img]http://www.cheesebuerger.de/images/smil ... h/n010.gif[/img]



robsdarling
Beiträge: 1
Registriert: 28.02.2012, 18:23
Kontaktdaten:

Re: Medion PC 6466

Beitrag von robsdarling » 28.02.2012, 18:51

ich habe auch ein Bluescreen-Problem mit meinem Medion-PC aus demselben Jahr!!! Sogar im PC-Shop nach 2maliger Sichtung konnten die nichts finden, und ich kämpfe weiter gegen die dauernden Abstürze des Geräts bis hin zum "gar nicht mehr Hochfahren" vor einigen Tagen, weil der "BOOTMANAGER" fehlt! Warum auch immer auf einmal!
Heute konnte jemand aus dem Bekanntenkreis mir helfen, mit der mitgelieferten Recovery-CD zu starten, seitdem läuft der Kasten heute! Aber wer weiß wie lange? Und klappt es morgen wieder mit der CD oder vllt sogar ohne? Mal sehen...
Habe keinerlei Ahnung von der Materie und war schonmal froh, die Hinweise zu deinem Computerproblem zu lesen. In allem Leid also danke! Ich poste sofort, wenn sich bei meinem PC eine Lösung zeigen sollte! Vllt hilft die bei dir dann auch. :-)



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast