Tablet PC - Medion

Hier sind Beiträge zu PCs und Notebooks der Discounter richtig
NOMINATOR
Beiträge: 20298
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Tablet PC - Medion

Beitrag von NOMINATOR » 23.12.2010, 03:14

Tja und kaum hab ich's geschrieben, kommt ein Tablet zum Vorschein, das ich nicht auf meiner Rechnung hatte. Bei einem Blick auf die Ausstattungsliste, erfüllt es nahezu alle Krtierien:

1. mindestens ein USB-Anschluss (vorhanden, mit Docking-Station wären es sogar drei)
2. verpflichtend ein VGA und/oder HDMI-Anschluss und wenn auch über einen Adapter (HDMI und Composite über Docking-Station verfügbar, leider kein VGA [:(] )
3. unbedingt ein integriertes UMTS-Modem (vorhanden)
4. entweder ein gute virtuelle oder eine integrierte physische Tastatur (sieht auf den ersten Blick ok aus)
5. die Akkulaufzeiten müssten vergleichbar zu denen eines Netbooks sein (die Rede ist von 3-6 Stunden, je nach Anwendung)

Es handelt sich um das Huawei S7 unter http://cgi.ebay.de/HUAWEI-S7-TABLET-PC- ... 20b5f274cc . Es gibt zwar wohl eine 'bessere' und leicht schnellere Version mit GPS und diese hier hat keins, auf der anderen Seite kann ich sehr wohl darauf verzichten, zumal ich Schwierigkeiten hätte im Auto so ein Ding als Navi unterzubringen und gleichzeitig sein Überleben zu sichern. Da bleibe ich dabei, das Smartphone als die bessere Alternative anzusehen.

Das wirkt zwar auf den ersten Blick vom Netbook-Konzept etwas weiter entfernt und deutlich näher am Smartphone, aufgrund einer recht kleinen Diagonale (iPad: 10") und eines schwachbrüstigen Prozessors, jedoch ist es angesichts des Preises von 199 Euro (zzgl. Docking Station und eine große Speicherkarte) bisher der beste Kompromiss, den ich kenne. Und so bin ich schwer am Grübeln, dem Ding eine Chance zu geben.

Übrigens: wer Huawei nicht kennt... besonders bekannt ist die Firma für UMTS-Module verschiedenster Art, die oft unter den Labels großer Telekommunikationsfirmen verkauft werden. Es handelt sich bei den Tablets sicherlich nicht um ultrarobuste Produkte, aber wohl nicht um Ramsch - so zumindest das Urteil diverser Testberichte.


[url=http://www.discountfan.de/forumneu/profile.php?6,20][img]http://www.discountfan.de/artikel/uploads/SignaturNomi.gif[/img][/url]

__________________________________________

WICHTIG: [url=http://www.discountfan.de/forumneu/read.php?6,179405]Netzreset und Bugbeseitigung[/url]


[b]Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen ironischen Postings, die ich schreibe und allen Fehlinterpretationen, die aufgrund mangelhaften Verständnisses Dritter aufkommen können![/b]

skatefreaks
Beiträge: 6078
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Tablet PC - Medion

Beitrag von skatefreaks » 23.12.2010, 06:41

Hmm, kann mir zwar nicht vorstellen, das das was taugt, da der "Preis" zu gering ist. Die Hardware ist auch nicht ganz zeitgemäß. Gut sagen wir dem Preis entsprechend. Ich würde die Finger von lassen. Aber ich bin auch verwöhnt in Sachen Touch.
Aber wenn du Spaß am testen hast, probiere es.[(-:]





NOMINATOR
Beiträge: 20298
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Tablet PC - Medion

Beitrag von NOMINATOR » 26.12.2010, 05:49

Es ist schon traurig und bezeichnend, dass keiner unter diesen vielen teils auch großen Herstellern es schafft, einen richtigen Netbook-Konkurrenten auf die Beine zu stellen. Geradezu ernüchternd, dass das Huawei S7 (sofern die Docking Station verfügbar sein wird und davon geht man stark aus) hier schnittstellentechnisch ganz weit die Nase vorn hat. Da ist es auch halb so schlimm, dass man auf Speicherkarten zurückgreifen muss, um die entsprechende Kapazität zu erreichen. Ein bisschen traure ich schon darum, dass ich nicht zugeschlagen habe, denn ich war fest davon überzeugt, dass es wohl doch eines der großen Labels schaffen wird, einen Netbook-Konkurrenten auf den Markt zu werfen. Sehe ich aber diese 'Notlösungen' vor mir, so möchte ich gar nicht mehr wissen, was noch kommt. Was haben eigentlich alle gegen resistive Displays? Ich brauche kein kapazitives (kostenintensives) Display - ich brauche Schnittstellen [:D] !


[url=http://www.discountfan.de/forumneu/profile.php?6,20][img]http://www.discountfan.de/artikel/uploads/SignaturNomi.gif[/img][/url]

__________________________________________

WICHTIG: [url=http://www.discountfan.de/forumneu/read.php?6,179405]Netzreset und Bugbeseitigung[/url]


[b]Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen ironischen Postings, die ich schreibe und allen Fehlinterpretationen, die aufgrund mangelhaften Verständnisses Dritter aufkommen können![/b]

heiner.p
Beiträge: 16
Registriert: 08.11.2005, 19:23
Kontaktdaten:

Re: Tablet PC - Medion

Beitrag von heiner.p » 26.12.2010, 23:37

KCSpad P10T [108315] Tablet-PC - 25,65cm (10.1" LED), 1.66GHz, 1GB DDR3, 16GB SSD, WiFi, Bluetooth, 2x USB2.0, MicroSD, Webcam, Android (Pad unterstützt auch Windows 7)

schaut mal ist das ein "Neues" oder schon bekannt?
Und wenn bekannt, was haltet ihr von dem Gerät?
Wer ist der Hersteller.Angeblich 7 Std.Akku-Leistung.
Für 449 @ zu haben!



shamez23
Beiträge: 4226
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Tablet PC - Medion

Beitrag von shamez23 » 27.12.2010, 00:51

War mir so noch nicht bekannt.
Hier ein kleiner Test:
http://handy-apps.net/blog/kcspad-p10t- ... ion-205012

Im ersten Moment klingt es nicht uninteressant, aber bei genauerem Hinschauen ist es dann doch nicht das, was ich bei einem Tablet erwarte.
Die Akkulaufzeit ist zu gering. Kein GPS Modul. Nur Micro SD Einschub.
Für Windows 7 ist der Prozessor zu schwach und der Akku auch.
Android 1.6 ist veraltet. 2.3 ist aktuell und mit 2.4 kommt im Frühjahr die erste Version die wirklich für Tablets ausgelegt ist.

Im Grunde genommen ist dieses Gerät ein Netbook ohne Tastatur, aber weit entfernt von einem wirklichen Tablet, wie dem iPad.

Für mich wär es nichts.

Ich denke viele User erwarten bei einem Preis um die 500€ die Leistung und auch die Anschlußmöglichkeiten eines Notebooks. Dies ist mit heutiger Technik nicht möglich und eigentlich auch nicht das Anwedungsgebiet eines Tablets.

Für mich ist ein Tablet dazu da, im Internet zu surfen, Multimedia wie Musik und Film, E-Mails zu lesen und vielleicht noch für eBooks oder PDFs. Das sind die Anwendungen die man aus dem PC Bereich direkt übertragen kann.
Dann ist so ein Tablet noch für Anwendungen aus dem Smartphone Bereich gut, wie Navigation und die ganzen Anwendungen die relativ neu sind, auf einem PC und selbst auf Notebooks seither einfach keinen Sinn gemacht haben, bei einem Smartphone oder Tablet aber schon.
Man kann mit einem Tablet aber keinen PC ersetzen. Man kann damit evtl. auf einen PC zugreifen und ihn steuern. So könnte man auch von der stärkeren Hardware gebrauch machen. Cloud Computing wär das Stichwort.
Aber es fällt eben schwer von den alten Denkweisen weg zu kommen. Nicht nur ein Problem für den User, sondern auch für die Hersteller.

Ein Tablet braucht keinen riesigen Speicher. Die Apps sind relativ klein und auf Media Daten kann man per Wlan zugreifen. Man braucht auch keine x USB Anschlüsse. Wozu? Das Ding soll doch mobil sein und nicht der Mittelpunkt von zig per Kabel angebundenen Peripheriegeräten. Dazu hat man einen PC oder Server. Ein Tablet kann sowas nie ersetzen.
Was interessant wäre, wäre ein SD Karteneinschub. Einmal als Speichererweiterung und zum Datenaustausch für Beispielsweise eine Kamera.
Ein einzelner USB Port wär evtl. noch interessant, aber man kommt auch ohne aus. Hier wär es vielleicht sinnvoll, wenn man zum Laden und als Schnittstelle für den PC einen micro USB Port einbauen würde, der in beide Richtungen geht. Gibt ja mittlerweile erste Smartphones die sowas können.
Tablets kommen einfach eher aus der Richtung Smartphone und nicht aus der PC Ecke.

Das iPad wäre perfekt, wenn es einen USB Einschub, eine Frontkamera und einen MicroUSB Anschluß, statt dem Apple Dockconnector hätte.

In diese Richtung sollten die Hersteller gehen und nicht versuchen ein Notebook in den Formfaktor eines Tablets zu pressen. Das funktioniert einfach nicht.
Gleiches gilt auch für das Betriebssystem.
Was braucht man ein vollwertiges Windows auf so einem Gerät? Mit einem Großteil der Möglichkeiten der Software kann man eh nichts anfangen und es ist viel zu speicher- und batteriehungrig.
Ein Tablet braucht ein angepasstes Betriebssystem, daß dem Anwendungsgebiet auch tatsächlich gerecht wird, ohne überflüssigen Schnickschnack.

Ein aktuelles Netbook bzw. Nettop kann durchaus ein normales Notebook bzw. einen PC ersetzen, wenn der Nutzer keine leistungshungrigen Anwendungen benutzt. Ein Tablet ist aber nochmal was anderes und wird auch in nächster Zeit nicht als alleiniger Computer in einem Haushalt ausreichen. Es wird immer ein zweiter richtiger Rechner nötig sein. Warum soll das Tablet dann möglichst gleich viel Leistung haben? Macht irgendwie keinen Sinn. Ich stell mir ja auch nicht zwei Toaster in die Küche.

Da ist schon noch einiges an Entwicklungsarbeit und auch Umdenken bei den Nutzern nötig.
Mal schauen was die Zukunft bringt. Einige Hersteller gehen ja schon in die richtige Richtung. Wir werden sehen, ob sie lange genug durchhalten und die angekündigten Geräte auch wirklich auf den Markt bringen und die Sache nicht zu einem Rohrkreppierer wird, wie die PDAs damals. Dann dürfen wir nämlich nochmal 10 Jahre warten, wie bei den Smartphones.
Man sollte dabei auch nicht auf den Gedanken kommen, Apple hätte diese Gefahr schon mit dem iPad gebannt. Ich erinnere an Palm, die hatten um 2000 einen ähnlichen Status wie Apple heute mit dem iPad und was ist daraus geworden? Eine Firma und eine gute Idee reicht einfach nicht, wenn der Kunde noch nicht bereit ist.

Markus



cosamed
Beiträge: 2734
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Tablet PC - Medion

Beitrag von cosamed » 27.12.2010, 23:57

bei dem i-pad bin ich mir sehr unschlüssig was ich von dem gerät halten soll? in meinen augen ist es doch sehr überteuert, eben auch wie das iphone 4, oder wie die anderen smartphones diverser hersteller.

ich finde aber die entwicklung sehr interessant, wenn gleich mir nicht vorstellen kann, auf einem so kleinen display zu surfen oder emails abzufragen. das kann ich auch auf meinem pc machen.

ist aber sicherlich nur eine betrachtungsweise von vielen. das iphone 4 finde ich nett, aber vor allem wegen der kamera. komisch ich weiß aber es ist. damit kann man wirklich schöne bilder machen.
das kann man aber auch mit den anderen geräten der anderen hersteller machen. ich bin eh zu geizig und soviel telefoniere ich auch nicht. gut ich schicke gern sms, aber das geht auf meinem 8 jahre alten siemens handy auch gut.



shamez23
Beiträge: 4226
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Tablet PC - Medion

Beitrag von shamez23 » 28.12.2010, 02:53

Mh, überteuert ist etwas eigentlich dann, wenn man anderswo was gleichwertiges für weniger Geld bekommt.

Beim iPhone könnte man darüber streiten. Da ist dann die Frage, was gleichwertig ist bzw. welche Punkte man für den Vergleich heranzieht.
Man bekommt mittlerweile sicher Smartphones in der 3.5" Klasse, die vom Datenblatt her mit dem iPhone vergleichbar sind, für 300€ gegenüber den gut 600€ die man fürs kleine iPhone4 zahlen müßte.
Wenn man genauer hinschaut wird man aber trotzdem einige Unterschiede feststellen können. Die Frage ist dann halt, ob einem diese Unterschiede den Aufpreis wert sind oder ob sie nicht relevant sind. Das ist von Person zu Person unterschiedlich.

Bei den Tablets sieht es im Moment noch etwas anders aus. Die Auswahl ist wesentlich geringer. In der Klasse des iPads gibt es eigentlich nur noch das Galaxy Tablet und die beiden sind schon fast schon nicht vergleichbar, weil das Galaxy nur 7" gegenüber den 10" des iPads hat.
Alle anderen Tablets spielen in einer ganz anderen Leistungsklasse.
Der Preis bei den Tablets wird sicher davon beeinflußt, daß es sich um eine relativ neue Geräteklasse handelt. Sicher gibt es Tablet PCs schon länger, aber die sind abgesehen vom Formfaktor nicht vergleichbar.

Aber sind Tablets überteuert bzw. zu teuer?
Man darf auf jeden Fall nicht den Fehler machen und sich überlegen, was man für 500-700€ im Computersektor bekommen würde. Natürlich bekommt man für dieses Geld ein wesentlich leistungsstärkeres Notebook. Aber dieser Vergleich hinkt. Ein Tablet ist kein Notebook. Genauswoenig ist ein Notebook mit einem Desktop zu vergleichen. Ein Desktop dieser Preisklasse wär nochmal stärker. Aber einen Desktop ist noch weniger ein Tablet wie ein Notebook.
Es sind einfach unterschiedliche Geräte mit unterschiedlichen Anwendungsgebieten.
Mach es dir mal mit dem Desktop, samt Bildschirm, Tastatur und Maus, die Kabel nicht vergessen, auf dem Sofa bequem und stöber in einer PDF. Nicht ganz so der Bringer. Mit dem Notebook geht das schon besser, hat aber auch weniger Leistung als der gleich teure Desktop. Überteuert?
Mit dem Pad macht die Sache nochmal mehr Spaß, weil es einfach ideal dafür ist und wesentlich handlicher als ein Notebook. Dafür koset es bei noch weniger Leistung immernoch gleich viel. Ist es jetzt überteuert?

Ansichtssache. Wie bei allen Geräten gilt auch hier. Der Preis ist in Ordnung, wenn man das Teil wirklich brauchen kann und es keine Alternative gibt, wenn man es so nutzt, wie es gedacht ist.

Man braucht kein 500€ Smartphone, wenn man mit dem Ding nur telefoniert und sms schreibt und sich diese Tätigkeit auch mit einem 30€ Handy erledigen läßt.
Man braucht kein Notebook, wenn das Teil immer nur fest auf dem Schreibtisch steht und man macht einen Fehlkauf, wenn man versucht mit einem Tablet einen PC zu ersetzen.

Markus



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste