Nicht genügend Mundschutz!?

Benutzeravatar
ZaynLuvsGigi
Beiträge: 101
Registriert: 07.10.2016, 12:27
Kontaktdaten:

Nicht genügend Mundschutz!?

Beitrag von ZaynLuvsGigi » 24.04.2020, 11:42

Hallo!

Nun gibt es ja seit einiger Zeit eine allgemeine Pflicht in Geschäften und dem ÖPNV einen Mundschutz zu tragen. Oft wird berichtet dass es nicht genügend gibt für alle aber stimmt das wirklich? Ich bekomme zum Beispiel ständig Werbung von diversen Shops per Email, dass sie nun auch Mundschutzmasken im Sortiment haben.

Da sollte es doch eigentlich kein Problem sein, dass jeder eine bekommt... zumal man die ja auch selber nähen darf.

Wie ist euer Eindruck von der aktuellen Verfügbarkeit?



traut
Beiträge: 637
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Nicht genügend Mundschutz!?

Beitrag von traut » 25.04.2020, 08:46

Aktuell verdienen sich viele damit eine goldene Nase - wobei beim Einzelverkaufspreis von 1,30 € in der Apotheke für eine einfache OP-Maske im Wert von 0,10 € das mit daran liegen kann, dass auch der Einkaufspreis der Apotheken aktuell völlig überhöht ist.

Was du per E-Mail bekommst: Finger weg, wenn es ein Unternehmen ist, bei dem du bisher kein Kunde warst. Denn dann besteht vor allem die Gefahr, dass eine Virenschleuder dich ködern will.

Für den Hausgebrauch reichen die selbstgenähten Masken. Für Brillenträger wichtig ist ein eingenähter Drahtbügel. Und wenn du die Maske immer wieder waschen willst, dann empfehle ich entweder einen Silberdraht (wenn man den zum Schmuck basteln greifbar hat) oder einen Kupferdraht (max. 1.5 mm^2 aus Heim-Werk-Statt) statt eines rostenden Eisendrahts.

Für den Anfang reicht auch ein Griff in den alten, abgelaufenen Erste-Hilfe-Kasten aus dem Auto, zum Dreieckstuch.



Wer?Wolf!
Beiträge: 96
Registriert: 26.10.2016, 13:46
Kontaktdaten:

Re: Nicht genügend Mundschutz!?

Beitrag von Wer?Wolf! » 27.04.2020, 12:38

Das hat sicherlich einerseits was damit zu tun, dass Masken und Material gerade überall Mangelware sind, aber auch dass man damit einfach gutes Geld verdienen kann, weil die Bevölkerung sie eben braucht, wie du schon gesagt hast. Da richtet sich das Angebot wie so oft nach der Nachfrage.
Ich hoffe nur, dass bei dem ganzen Kaufrausch und Masken-Wahn nicht vergessen wird, dass es immer noch Branchen gibt, die die Masken sehr sehr dringend benötigen und dass auch noch auf eine längere Zeitspanne. Ich hoffe es kommt nicht zu einem Versorgungsengpass, der dazu führt dass Patienten nicht mehr fachgerecht behandelt werden können.
Zu meinem eigenen Bedarf: Meiner Erfahrung nach findet sich immer eine Stelle, an der wieder Masken nachgeliefert wurden, wie hier zum Beispiel sogar verschiedene Arten vom Mundschutz. Ich persönlich komme am besten mit diesen chirurgischen Masken klar, weil sie nicht so dick, also atmungsaktiver, sind und auch nicht gewaschen werden müssen ( ich würde das schlichtweg täglich vergessen! )



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast