Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beiträge rund um Netzwerke und das weltweite Datennetz haben hier Platz
NOMINATOR
Beiträge: 20298
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beitrag von NOMINATOR » 06.10.2006, 21:15

Einfach ein paar knallharte Fakten: die Ausbeutung, die die Komiker betreiben, die Methoden, die betrieben werden, um den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen... danach ein dezenter Hinweis, dass über eben diese Methoden bald ein Bericht zu lesen sein wird in den diversesten Publikationen und dass so etliche Kunden von eben diesen Komikern abgezogen werden könnten. Das Ganze schön verpackt und wenn möglich mit Quellenangaben und gut [:)] ; es gibt so gut wie nichts, was man so nicht hinbekäme, auch wenn es noch so simpel klingt!


[url=http://www.discountfan.de/forumneu/profile.php?6,20][img]http://www.discountfan.de/artikel/uploads/SignaturNomi.gif[/img][/url]

__________________________________________

WICHTIG: [url=http://www.discountfan.de/forumneu/read.php?6,179405]Netzreset und Bugbeseitigung[/url]


[b]Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen ironischen Postings, die ich schreibe und allen Fehlinterpretationen, die aufgrund mangelhaften Verständnisses Dritter aufkommen können![/b]

klaus_b
Beiträge: 616
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beitrag von klaus_b » 06.10.2006, 21:48

Komiker .....[o:-)]

... womit Nomi mal wieder bei einem seiner Lieblingsthemen ist!!! Aber soll er auch, ich bin jedenfalls mit meiner DSL-Classic bei T-Online zufrieden.

Und vor einigen Jahren war man eben mit einem analogen Modem und ISDN schneller unterwegs! Und man hatte seinerzeit auch mehrere Rufnummern. Ob das heute noch notwendig ist, muss jeder selbst entscheiden.

Und wenn ich mir so andere Foren ansehe, Freenet, Tiscali und und und, da würde ich sagen, das ist teilweise noch schlimmer.

Aber, Nomi, macht nichts, jedem das seine. Vielleicht hast Du ja mal schlechte Erfahrungen mit denen gemacht, die mir noch bevorstehen!?

Ich z.B. würde mir nie Vodafone kaufen, könnte 10 mal billiger sein. Werde nie vergessen, wie sich seinerzeit beim Verkauf von D2 der Esser die Millionen eingesackt hat...

@Ulla: Solltest Du eine Möglichkeit finden, ISDN ohne oder weniger als 50 € zu canceln, lass es uns bitte wissen.

Gruss aus dem schönen Norden ...[(:-DD-(:]


-------------------------
... duck und wech ...
-------------------------
MD 8830-Vista Home Premium SP 1 *** MD 8000 Win XP Home SP2 *** 19" TFT MD 30219 *** 3 Ext. HDD *** Router Speedport W700V *** DSL 3.072R *** ...

NOMINATOR
Beiträge: 20298
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beitrag von NOMINATOR » 06.10.2006, 22:14

klaus_b schrieb:
-------------------------------------------------------
>
>
> Und vor einigen Jahren war man eben mit einem
> analogen Modem und ISDN schneller unterwegs! Und
> man hatte seinerzeit auch mehrere Rufnummern. Ob
> das heute noch notwendig ist, muss jeder selbst
> entscheiden.

Eben nicht! Heutzutage kommt dir ein Oberkomiker (Telekom-Techniker) ins Haus, fängt an an deiner Telefondose zu fummeln und meint nach Nachfrage dann oberdreist, er würde gerade ISDN einrichten. Der Kunde fragt daraufhin, ob das denn nötig sei, dann die Antwort: Ja, DSL sei nur mit ISDN möglich. Der Kunde ruft daraufhin mich an und schildert mir die Situation; nach einer kurzen Zurechtweisung von mir, war es dann doch auf einmal möglich DSL ohne ISDN einzurichten - oh Wunder, oh Wunder!

Ein Einzelfall? Keineswegs; solche und ähnliche Geschichten habe ich eigentlich bei nahezu jedem, dem ich mal mit seinem PC bzw. dem Internetanschluss helfen sollte, erlebt... mir geht es also nicht in erster Linie um mich, lieber klaus; ich weiß, wie ich den Komikern entgegenzutreten habe, es geht mir um die armen User, die nach Strich und Faden über den Tisch gezogen werden, und zwar auf dreisteste Art und Weise! Am liebsten wird noch ausgenutzt, wenn ein Kunde kein deutscher Staatsbürger ist und evtl. nicht so ganz versteht, was ihm gerade unterbreitet wird!!! Da werden Mehrkosten von mehr als 100% aufgebrummt, die man dann nur schwer wieder los wird, insbesondere, wenn man wenig Erfahrung mit Internet und Co. hat.


[url=http://www.discountfan.de/forumneu/profile.php?6,20][img]http://www.discountfan.de/artikel/uploads/SignaturNomi.gif[/img][/url]

__________________________________________

WICHTIG: [url=http://www.discountfan.de/forumneu/read.php?6,179405]Netzreset und Bugbeseitigung[/url]


[b]Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen ironischen Postings, die ich schreibe und allen Fehlinterpretationen, die aufgrund mangelhaften Verständnisses Dritter aufkommen können![/b]

questionmark
Beiträge: 12740
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beitrag von questionmark » 07.10.2006, 07:08

fazit :

1. isdn/analoger anschluss unterscheiden sich von der dsl geschwindigkeit nicht (ich nutze einen dsl 6000 anschluss und analoges telefon)
2. isdn benötigt man,wenn man auf mehrere rufnummern angewiesen ist
3. wenn man wechselk will,gibt es ja mittlerweile genug anbieter,die passende angebote haben,ich empfehle in der regelversatel,telekom,evtl. freenet (ja,die telekom,ausser,es geht um die kompetenz der mitarbeiter,die ist bei den komikern mit astand am bescheidensten),für nicht empfehlenswert halte ich arcor,debitel ist wohl das schlusslicht
4. da dsl immer verbreiteter ist und überall telefonflatrates angeboten werden,sollte niemdn mehr über 50 euro pro monta für's telefonieren zahlen,ausser,er hat viele auslandsgespräche bzw. gespräche ins handynetz.
und zudem gibt es mikttlerweile sowas wie skype...



Ulla
Beiträge: 67
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beitrag von Ulla » 07.10.2006, 08:57

wow, ich bin platt was ich da losgetreten habe - aber ist schon richtig und ich muß "NOMI" 199 %ig reht geben, was das ausnehmen der "angewiesenen" käuferschicht anbelangt. mich ärgert das auch immer ungemein,diese fiese moral, die mit schönem gesicht auch "dem papst ein doppelbett" verkauft (alte otto-waalkes-witz).
gerade die käufer- und nutzerschicht oder einsteiger ab einem bestimmten alter, haben meist gar keinen plan und lassen sich alles andrehen, was ihnen als unerläßtlich verklickert wird. wie gesagt, ich bin da auch sehr "ansprechbar".
die meisten leute müssen sich ihre euros wie sklaven verdienen, nur damit dieser bei ihnen kurz zwischengelagert wird, bevor er dann irgendwelchen scharlatanen in die hände fällt - so genug gek......

also ich geh jetz dann zum i-punkt. telefonisch ging gestern nix "der nächste beratungsplatz ist für sie reserviert - dosenstimme t-com!

hatte ich erwähnt, daß ich eine flat bei gmx habe? 20 euro für dsl2000 (leitung und ladekosten). telefonflat oder so brauch ich nicht - der knochen liegt eh meist nur faul rum ;-)

bis später
ulla



Ulla
Beiträge: 67
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beitrag von Ulla » 09.10.2006, 06:28

hi!

jetzt habs ich wochenende verschnarcht - als obs nicht wichtig wäre ;-)

also ich war bei uns beim örtlichen t-punkt - schock!

die umstellung von isdn auf analog kostet 60 (i.w. sechzig!!!) euro.

auf meine blöde frage, warum, bekam ich die antwort: nun, es würde ja eine neue technik bereitgestellt werden.

ich hab nur gesagt, ausbeuter und bin erst mal wieder gegangen.

jetzt überlege ich, den telefonanbieter zu wechseln.
vielleicht gibt es ja ähnliche wechselerangebote wie fürs internet, die dann das mit der leitung auch gleich "mitregeln" - hoffnunvsvoller optimismus, ja ich weiß.

scotty ende ;-))

gruß
ulla



NOMINATOR
Beiträge: 20298
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beitrag von NOMINATOR » 09.10.2006, 13:16

Ulla schrieb:
-------------------------------------------------------

> jetzt überlege ich, den telefonanbieter zu
> wechseln.

Schreib mal einen Brief an die Telekom mit genau dieser Drohung und ein paar zusätzlichen Details, die dich an den Komikern stören; wenn die dann das Ganze nicht kostenlos machen, warum nicht [:D] ? Wechseln kost ja nix mehr heutzutage! Schau aber, dass dir die Option für Sparvorwahlen erhalten bleibt...


[url=http://www.discountfan.de/forumneu/profile.php?6,20][img]http://www.discountfan.de/artikel/uploads/SignaturNomi.gif[/img][/url]

__________________________________________

WICHTIG: [url=http://www.discountfan.de/forumneu/read.php?6,179405]Netzreset und Bugbeseitigung[/url]


[b]Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen ironischen Postings, die ich schreibe und allen Fehlinterpretationen, die aufgrund mangelhaften Verständnisses Dritter aufkommen können![/b]

skatefreaks
Beiträge: 6078
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beitrag von skatefreaks » 10.10.2006, 05:28

So ähnlich geht es mir seit längerem. Wollte eigentlich mein DSL von 1000 auf 2000 erhöhen. Dafür wollen die Komiker doch glatt 50 Euro kassieren. Jetzt bleibe ich bei 1000 da mir ein Wechsel auch zu viel Risiken bürgt. Habe da gerade im Bekanntenkreis eine Odysse von 3 Monaten ohne Internet beim Wechsel der Komiker zu 1und 1 erlebt.



Ulla
Beiträge: 67
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beitrag von Ulla » 10.10.2006, 08:13

leider hab ich nich so viel ahnung von der navigation in so einem forum.

denn folgenden text hatte ich zu einem bestimmten eintrag geschrieben, aber jetzt steht er ganz hinten ;-) aber lesen kann ihn jeder der will!


ähmmm - wieso denn so viel solidrität mit den wirtschaftlichen ausbeutern?
das argument hinkt schon ein wenig.
wie kannst du als einzelperson oder werktätiger an der preisschraube drehen, an deiner eigenen?
gehtst zum chef,sagst due willst mehr kohle, weil du geld machen möchtest??

alles im verträglichen rahmen bitteschön.

füher kam ein monteur ins haus, bastelte an deinen drähten und der preis fraß dir nicht die haare vom kopf.
heute zahlt man ja schon "SCHUTZGELD" für solche dienstleistungen. Is ja auch nicht so, daß die telekom am hungertuch nagen würde.

das ganze kannste vergessen, wenn du selber unternehmer bist ;-)



Ulla
Beiträge: 67
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Analog-Modem an DSL-Leitung oder so . . .

Beitrag von Ulla » 10.10.2006, 08:27

an skatefreaks:

mach doch den dsl-wechsel bei gmx.
hatte vorher T-DSL und volumentarif bei gmx (19,95 + 6,95 monatlich)
nun hab ich eine dsl2000-flat bei gmx und zahle dafür soviel, wie alleine die bereitstellung der dsl-leitung bei der telekom kostet. abmeldegebühren bei der telekom fielen nicht an, das "wechselspiel" übernahm gmx!
nur einmal 29,95 euro wurden schon erhoben für den wechsel. aber mit der telekom hast du nix zu tun.

gedauert hat der wechsel glauch ich auch so zwei bis drei wochen, aber das ist doch ein erträglicher rahmen.
überleg das mal - du zahlst eigentlich nur die leitung !!!!!!!

sollte der wechsel zu dsl6000 technisch möglich sein, dann entfällt auch diese gebühr von 29,95!!
die aktion läuft momentan noch gei gmx.

melde dich, wenns dich interessiert und du noch fragen hättest ;-)

ulla



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast