Wie gut sind die Lidl Wasserkocher?

Hier sind Beiträge zu Brotbackmaschinen und anderen Küchengeräten richtig...
sparschildkroete
Beiträge: 88
Registriert: 13.10.2016, 08:03
Kontaktdaten:

Wie gut sind die Lidl Wasserkocher?

Beitrag von sparschildkroete » 01.11.2016, 14:15

Ich hab vor mir einen neuen Wasserkocher zu kaufen und suche einen möglichst günstigen. Hab von Aldi oder Lidl bisher aber noch keinen gehabt. Wie sind die denn von der Qualität her? Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht? Speziell interessieren mich die von Lidl mehr, weil ich prinzipiell lieber bei Lidl statt bei Aldi kaufe.


"Menschen lachen gerne über Dinge, von denen sie keine Ahnung haben. Drum kichern sie oft, wenn sie das Wort Dinosaurier hören." - Ernst Probst

shamez23
Beiträge: 4226
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Wie gut sind die Lidl Wasserkocher?

Beitrag von shamez23 » 03.11.2016, 01:21

Ich weiß jetzt nicht genau welche Kocher du meinst. Sind die aktuell im Angebot?
Grundsätzlich: Bei einem Wasserkocher kann man nicht viel falsch machen, was die Funktion angeht.
Wasser heiß machen können sie alle. Kaputt gehen kann an den Dingern auch nicht viel.

Ich bevorzuge Wasserkocher bei denen die Heizspirale nicht im Wasser hängt. Sowas haben meist nur noch Kocher aus Kunststoff.
Geräte aus Edelstahl oder Glas haben das in der Regel nicht.
Eine Kanne aus Glas hat dazu noch den Vorteil, dass man sieht, wenn das Wasser anfängt zu kochen und auch der Wasserstand ist bei Glaskannen am leichtesten zu erkennen.
Es gibt auch Wasserkocher, bei denen man eine Wunschtemperatur einstellen kann. Sicher nicht uninteressant für Teetrinker, denn viele Teesorten sollte man nicht mit kochendem Wasser zubereiten.

Wichtig ist natürlich auch, ob der Kocher beim Ausgießen tropft, ob der Deckel stabil ist und sich leicht öffnen und schließen läßt, aber das kann man über Bilder kaum feststellen, sondern muss das betreffende Gerät in der Hand halten. Also einfach mal vorbei gehen wenn einer der Märkte so ein Teil hat und es anschauen. Wenn es einen wertigen Eindruck macht und auch sonst gefällt, mitnehmen und ausprobieren.

Markus



sparschildkroete
Beiträge: 88
Registriert: 13.10.2016, 08:03
Kontaktdaten:

Re: Wie gut sind die Lidl Wasserkocher?

Beitrag von sparschildkroete » 04.11.2016, 09:20

Wow, danke für die ausführliche Antwort Markus :)
Ich hatte bisher immer einen aus Plastik und ja, da war die Heizspirale im Wasser. Der war damals einfach nur besonders günstig und ich dachte, man kann ja nicht viel falsch machen. Aber er hat das Problem, dass beim Gießen immer ein Teil des Wassers danebentropft. Ich dachte erst, es liegt am Sieb und hab es schon mehrfach gereinigt, rausgenommen, neu reingesteckt. Der Fehler besteht aber weiter, daher denke ich mal, dass es am Design liegt :(
Das mit dem Kalk an der Heizspirale ist natürlich auch so ein Thema und es gibt auch einige Kocher, die gar kein Sieb vorne haben, was ich persönlich aber für wichtig halte.

Deshalb wollte ich einfach nur generell mal wissen, ob jemand Erfahrung mit den Wasserkochern hat, die bei Lidl so verkauft werden. Auch, was die Langlebigkeit betrifft (ansonsten eben die Sache mit dem Tropfen und wie das Sieb ist, etc.).

Im Moment gibt es soweit ich weiß keinen im Angebot, aber ich halte schon länger die Augen offen. Wenn wieder einer im Prospekt ist, schau ich mir den mal genauer an. :)


"Menschen lachen gerne über Dinge, von denen sie keine Ahnung haben. Drum kichern sie oft, wenn sie das Wort Dinosaurier hören." - Ernst Probst

traut
Beiträge: 637
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Wie gut sind die Lidl Wasserkocher?

Beitrag von traut » 04.11.2016, 11:39

Am besten kaufen, ausprobieren und ggf. zurückgeben.

Ich empfehle Teile aus möglichst wenig unterschiedlichen Materialien - alles andere ist schwer zu reinigen und geht schneller kaputt.

Ich hatte zuerst einen Wasserkocher aus Kunststoff mit offener Spirale - kein Problem, hat gut funktioniert, muss aber häufiger entkalkt werden. Bei sehr hartem Wasser konzentriert sich dort schneller der Kalk, bei verdeckter Spirale ist das glattflächig besser zu reinigen und verteilt sich über eine größere Fläche.

Die nächsten beiden Wasserkocher hatten wir mit verdeckter Spirale. Die kabelgebundene Lösung war für uns ungeeignet, ich finde die kabellosen da deutlich besser.

Aber ob der Wasserkocher dann passt findet man manchmal erst bei der Benutzung heraus. Ich kenne einen, der mit den Bläschen beim Kochen ganz nervige Geräusche entwickelte. Absolut nicht was ich wollte...



Benutzeravatar
c_hoffmann
Beiträge: 4
Registriert: 05.11.2016, 18:38
Kontaktdaten:

Re: Wie gut sind die Lidl Wasserkocher?

Beitrag von c_hoffmann » 05.11.2016, 20:51

Hey,

persönlich finde ich, dass ein Wasserkocher allgemein nicht viel kosten sollte. Sie geben ja alle nach 1 bis 2 Jahren den Geist auf.

Hatte bisher 2 Lidl-Wasserkocher, beide jeweils circa 2 Jahre und war zufrieden. Gegen Ende hin läuft das Wasser beim Ausleeren leider nicht nur da aus, wo es soll, weshalb wir uns dann für ein neues Produkt entschieden haben.

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen :)

Grüße


Der frühe Vogel fängt den Wurm :mrgreen:

traut
Beiträge: 637
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Wie gut sind die Lidl Wasserkocher?

Beitrag von traut » 05.11.2016, 21:10

Unfug - unserer ist über 10 Jahre alt, wird täglich benutzt und wird hoffentlich noch etliche Jahre durchhalten.

Kaputt geht er bei Missbrauch - z.B. bei Gebrauch als Eierkocher (im Studentenwohnheim erlebt) oder bei übereilter Reinigung (Abklopfen von Kalk von offenen Heizspiralen). Manche halten wirklich nicht lang, siehe meine Materialhinweise. Aber ansonsten können die auch quasi unbegrenzt leben.



dtzkztkgk

Re: Wie gut sind die Lidl Wasserkocher?

Beitrag von dtzkztkgk » 05.11.2016, 23:40

oben beim Deckel auf große Öffnung achten, derzeit haben viele nureine kleine Öffnung, finde ich sehr unpraktisch.
Auf jeden Fall: verdeckte Heizspirale



Benutzeravatar
c_hoffmann
Beiträge: 4
Registriert: 05.11.2016, 18:38
Kontaktdaten:

Re: Wie gut sind die Lidl Wasserkocher?

Beitrag von c_hoffmann » 07.11.2016, 22:08

@traut : Hier haben wir leider extrem hartes Wasser und deshalb halten solche Geräte bei uns nicht sehr lange. Haben jetzt aber angefangen das Wasser zu filtern. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer, ist aber auch umständlicher.


Der frühe Vogel fängt den Wurm :mrgreen:

traut
Beiträge: 637
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

druckerzubehoer.de: Glas-Wasserkocher mit LED-Licht (UVP 70 €)

Beitrag von traut » 09.11.2016, 11:11

Wer mag kann beim aktuellen Angebot von druckerzubehoer.de zugreifen.

Hochwertiger Glas-Wasserkocher 360° drehbar mit blauer LED-Beleuchtung.

Sicher ein echter Hingucker - aber persönlich würde ich davon abraten. Wozu die LED-Beleuchtung? Unnötiger Firlefanz - lieber ein Modell, das nur das macht, was es soll.

Glas-Kocher? Da sieht man sofort jeden Fleck, also eher was für Putzfetischisten. Mir wäre Glas auch zu empfindlich, ich empfehle eher Edelstahl.

Ansonsten treibt DZ wieder das übliche UVP-Spielchen. Aigostar habe ich noch nie gehört - scheint nur ein chinesisches Label zu sein. Model 30GON nennt keinen UVP. 70 € sind ein reiner Phantasiepreis.

Die technisch aufwändigere Variante des Ultratec WK25 mit Edelstahl statt Plastik wird mit UVP 34,99 € bei Amazon genannt. Kritisiert werden dort Lautstärke und Verarbeitung: krumme Bodenplatte und wackliger Schalter.

Realistischer sind Marktpreise wie für unter 12 € bei ebay: TZS First Austria FA-5406-3



shamez23
Beiträge: 4226
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Wie gut sind die Lidl Wasserkocher?

Beitrag von shamez23 » 09.11.2016, 19:33

Mein Kocher ist aus Glas und hat auch so eine Beleuchtung. Die Beleuchtung ist eher Spielerei, brauchen tut man sie nicht, aber sie stört auch nicht. Als besonders schmutzanfällig empfinde ich die Glasoberfläche nicht. Auf Edelstahl sieht man auch oft jeden Fingerabdruck. Glas läßt sich auf Grund der glatten Oberfläche recht gut reinigen und man hat halt den vollen Blick auf den Füllstand und darauf ob das Wasser bald anfängt zu kochen oder noch Zeit braucht. Ist im Grunde auch nicht anders wie eine Teekanne oder eine Kaffeepresse aus Glas.
Man sieht natürlich auch die "Kochplatte", also den Boden und auf diesem den Kalk. Den Anblick kann man durchaus als störend empfinden, aber eine Priese Zitronensäure alle zwei Wochen und das Problem löst sich im wahrsten Sinne des Wortes auf.
Ist halt Geschmackssache, ob einem Edelstahl oder Glas besser gefällt.

Markus



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast