Küchenwaage

Hier sind Beiträge zu Brotbackmaschinen und anderen Küchengeräten richtig...
Brunolein
Beiträge: 1
Registriert: 17.05.2008, 09:59
Kontaktdaten:

Küchenwaage

Beitrag von Brunolein » 17.05.2008, 10:21

Hallo,

in dem Artikel über die Küchenwaage ist zu lesen: ...[quote= ...bekanntermaßen sind ja 500 Milliliter Wasser oder Milch nicht mit einem halben Kilogramm gleichzusetzen.][/quote]

Bei Milch kann ich mir das vorstellen, obwohl ich denke, daß dies für das Abwiegen in der Küche kaum eine Rolle spielt. Bei Wasser allerdings hat wohl nur der Luftdruck (und damit auch die Höhe über Meeresspiegel) ein Auswirkung auf das Gewicht. Um dies auszugleichen, müßte die Waage einen Drucksensor haben, der das Ergebnis korrigiert. Ob dieser in einer solchen Waage sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln. Oder bin ich auf dem Holzweg? Gibt es sonst noch einen Grund, warum ich Milliliter beim Kochen nicht mit Gramm gleichsetzen darf?

Gruß
Brunolein



shamez23
Beiträge: 4226
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Küchenwaage

Beitrag von shamez23 » 17.05.2008, 14:04

Nein, beim Kochen spielt der Unterschied keinerlei Rolle.
Und bei der Ungenauigkeit der Haushaltswaagen sowieso nicht.

Markus



questionmark
Beiträge: 12740
Registriert: 30.12.2004, 21:38
Kontaktdaten:

Re: Küchenwaage

Beitrag von questionmark » 22.05.2008, 19:50

auf meereshöhe entspricht 1 liter wasser exakt 1kg !
die differenzen bei unterschiedlichen höhen sind aber zu vernchlässigen,das 1 liter schlagsahne nicht einem kg entspricht,sollte jedem klar sein.
na,ja,aber es gibt ja auch ausnahmen...

[img]http://www.cheesebuerger.de/images/smil ... s/a080.gif[/img]



Benn
Beiträge: 41
Registriert: 15.10.2016, 23:07
Kontaktdaten:

Re: Küchenwaage

Beitrag von Benn » 26.04.2020, 10:20

Für Wasser und Milch und andere Flüssigkeiten benutze ich keine Waage, dafür habe ich einen Messbecher. Die Küchenwaage benutze ich für Mehl, Zucker oder andere Lebensmittel mit ähnlicher Konsistenz.
Um ehrlich zu sein, ich könnte ohne Waage und Messbecher nicht kochen, denn ich muss mich wirklich streng an das Rezept halten, sonst wird es nichts mit dem Essen. :)
Ich habe seit einigen Jahren diese Küchenwaage und bin sehr zufrieden. Ich finde sie praktisch, da sie eine Wiegeschüssel hat, so dass man nicht vorher die Schüssel wiegen und danach rechnen muss.
Wie gesagt, für Flüssigkeiten ist ein Messbecher eine viel bessere Lösung.
LG
Zuletzt geändert von shamez23 am 28.04.2020, 05:53, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Link entfernt



Wer?Wolf!
Beiträge: 99
Registriert: 26.10.2016, 13:46
Kontaktdaten:

Re: Küchenwaage

Beitrag von Wer?Wolf! » 27.04.2020, 12:40

Ich benötige ebenfalls keine Waage! Messe alles mit Löffeln und Tassen ab und bin eh nicht so der Rezeptkocher. Das meiste mache ich einfach frei Schnauze und entscheide dann je nach Geschmackstest und Konsistenz was noch ran muss. :lol:



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste