Stiftung Warentest: Kostenloser Virenschutz mit gutem Ergebnis

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Test.de: Flugportale meist teurer als Buchung direkt bei Airline

Im Internet findet man nicht nur Schnäppchen und Informationen. Es ist auch Sammelbecken unzähliger Gefahren, vor denen uns Sicherheitssoftware schützen soll. 17 der bekanntesten Programme hat die “Stiftung Warentest” jetzt genauer unter die Lupe genommen.

Test von kostenloser Virenschutz-Software
Kostenloser Virenschutz überzeugt im Test (Bild: Stiftung Warentest)

Kreditkartenbetrug, Identitätsdiebstahl, Erpressung: Im Internet lauert viel Schadsoftware, die sich beispielsweise durch einen unbedachten Klick heimlich installiert. Virenschutz-Programme werden zum Teil kostenlos angeboten. Was die 17 Bekanntesten unter ihnen taugen, hat “Stiftung Warentest” jetzt in einer kostenpflichtigen PDF-Datei zusammengefasst. Die Testergebnisse sind auch im April-Heft “test” nachzulesen.

Auf den ersten Plätzen sind erwartungsgemäß kostenpflichtige Programme. Mit der Note 1,8 schneidet G Data am besten ab (33 Euro im Handel). Den brauchbarsten kostenlosen Virenschutz bietet laut Stiftung Warentest Avira Free Antivirus. Mit der Gesamtnote 2,2 landet das Freeware-Programm auf Platz Sieben. Besonders die durchlässige Windows-Firewall drückt das Ergebnis der kostenlosen Schutzsoftware.

Der Test beschränkt sich auf Sicherheits-Software von PCs und Laptops, geht also leider nicht auf die Besonderheiten von Mobiltelefonen und Tablets ein. Doch mit ein bisschen Vorsicht lassen sich viele Gefahren umgehen. Surfer sollten verdächtige E-Mails nicht öffnen und sich in Erinnerung rufen, dass beispielsweise die eigene Hausbank niemals nach Passwörtern oder anderen sensiblen Daten fragt.

Mit unseren kostenlosen Newslettern verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via Twitter und Facebook.



Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.