Test: Guter Kinder-Fahrradhelm für 40 Euro, Modell für 70 Euro mangelhaft

Qualität muss nicht teuer sein - das stellt die "Stiftung Wartentest" ein weiteres Mal unter Beweis. Beim Test von Kinder-Fahrradhelmen schnitt ein Modell für 40 Euro "gut" ab, während teurere Modelle teils weit schlechter waren.

25.05.2016 -

Qualität muss nicht teuer sein – das stellt die „Stiftung Wartentest“ ein weiteres Mal unter Beweis. Beim Test von Kinder-Fahrradhelmen schnitt ein Modell für 40 Euro „gut“ ab, während teurere Modelle teils weit schlechter waren.

Test: Guter Kinder-Fahrradhelm für 40 Euro, Modell für 70 Euro mangelhaft

Test: Guter Kinder-Fahrradhelm für 40 Euro, Modell für 70 Euro mangelhaft (Bild: Test.de)

Beim Test der Kinder-Fahrradhelme schnitt das Modell „Abus Anuky“ in der Kategorie „Kleinkinder“ mit der Gesamtnote 2,3 als Zweitbester ab – der Testsieger war fast doppelt so teuer. Interessant dabei: Hinter dem guten und günstigen Modell lagen Helme, die mit bis zu 75 Euro deutlich mehr kosteten und trotzdem teils „mangelhaft“ abschnitten. Grund waren ein mangelhafter Unfallschutz oder eine zu hohe Schadstoffbelastung.

Bei den Helmen für größere Kinder wurden die Plätze eins bis drei von preiswerten Modellen für 40 Euro belegt – dahinter lagen Helme, die bis zu 70 Euro kosten.

Der komplette Fahrradhelme-Test kann in der Juni-Ausgabe von „test“ nachgelesen werden – alternativ steht er im Internet für 2,50 Euro zum Download bereit. Die wichtigsten Testergebnisse sind auch in einem Video zum Fahrradhelme-Test zusammengefasst. Mit unseren kostenlosen Newslettern verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via RSS, Twitter, Facebook, Google Plus oder per WhatsApp

Was?
Test: Guter Kinder-Fahrradhelm für 40 Euro, Modell für 70 Euro mangelhaft
Wann?
-
Wo?
-
Vorteile?
-
Nachteile?
-
Kommentare

Schreibe einen Kommentar