Google Chromecast: TV-Stick ab sofort für 35 Euro verfügbar

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Er ist klein,leicht zu installieren und bringt Internet-Inhalte auf den Fernseher: Der Google Chromecast ist ab dem heutigen Mittwoch auch in Deutschland verfügbar. Der Suchmaschinen-Gigant bietet ihn zum Kampfpreis von 35 Euro mit Lieferung an. Discountfan.de hat sich den Stick näher angeschaut,listet Vor- und Nachteile auf und informiert über Alternativen.

Er ist klein, leicht zu installieren und bringt Internet-Inhalte auf den Fernseher: Der Google Chromecast ist ab dem heutigen Mittwoch auch in Deutschland verfügbar. Der Suchmaschinen-Gigant bietet ihn zum Kampfpreis von 35 Euro mit Lieferung an. Discountfan.de hat sich den Stick näher angeschaut, listet Vor- und Nachteile auf und informiert über Alternativen.

Zum Angebot

Der Google Chromecast für 35 Euro frei Haus wird einfach per HDMI mit dem TV verbunden. Da im Gegensatz zu USB über HDMI keine Stromversorgung erfolgen kann, liegt dem Paket noch ein USB-Netzteil samt Kabel bei.

Discountfan-Tipp: Wer an seinem Fernseher auch einen rückwärtigen USB-Anschluss hat, kann diesen ebenfalls nutzen, um den Chromecast mit Strom zu versorgen.

Die Internetverbindung für den Chromecast erfolgt über WLAN und kann am einfachsten per Smartphone oder Tablet eingerichtet werden – eine entsprechende kostenlose Chromeacast-App ist im Play-Store verfügbar. Natürlich gibt es diese auch im iTunes-Store für Besitzer von iPhones oder iPads.

Ist die Internet-Verbindung erst eingerichtet, kann der Stick über das Smartphone oder Tablet bedient werden. Die Fernbedienung vom TV kann also getrost zur Seite gelegt werden. Alle Inhalte auf dem Tablet oder Smartphone können dann auch auf dem TV wieder gegeben werden. Beispiel: Wer ein Youtube-Video aufruft, tippt auf das Chromecast-Symbol und schon ist das Video großflächig auf dem TV zu sehen. Mit von der Partie sind auch Online-Videotheken wie Maxdome (in Kürze) oder Watchever.

Es versteht sich von selbst, dass der TV-Stick auch Google-eigene Dienste wie Google Play Music und Google Play Video unterstützt. Größter Nachteil des Sticks: Heimnetzlaufwerke werden nicht unterstützt – die Videos oder Musikdateien müssen also erst in die Cloud geladen werden, bevor man auf sie zugreifen kann. Alternativ kann man auch die kostenpflichtige App BubbleUPnP UPnP/DLNA License (derzeitiger Preis: 3, 49 Euro) nutzen, um via Chromecast auf Inhalte der Netzwerkfestplatte zuzugreifen.

Das Fachmagazin Connect hat die US-Version des Google Chromecast vor wenigen Wochen getestet.

Discountfan-Fazit: Zum Preis von 35 Euro ist der Google Chromecast ein echtes Schnäppchen. Für das Gerät spricht außerdem die leichte Installation und der große Funktionsumfang. Eine Alternative stellt nach wie vor Apple TV dar, außerdem verfügen neuere LED-TVs über einen Netzwerkanschluss oder WLAN, sodass auch mit diesen auf Internet-Inhalte zugegriffen werden kann. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via Twitter und Facebook.




* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.