Aldi-Notebook: MD 98200 mit Vista ab 7. März für 799 Euro

02.03.2007 -

Die Mutmaßungen der letzten Wochen haben sich bestätigt: Mit dem Medion MD 98200 gibt es ab dem 7. März 2007 ein neues Aldi-Notebook für 799 Euro – zunächst nur bei Aldi-Nord, einen Tag später auch bei Aldi-Süd. Die Konfiguration entspricht den Daten, die Discountfan.de bereits vor einer Woche veröffentlicht hat – Dell hat bereits einen Konter angekündigt.

Zum Angebot

Der Discounter Aldi-Nord hat das Notebook bereits auf seine Site gestellt, der Süden wird morgen vormittag nachziehen. Demnach kommt das neue Aldi-Notebook Medion MD 98200 mit folgender Ausstattung:

  • Intel Pentium Dual-Core Prozessor T2060 (1, 6 GHz, 533 MHz FSB)
  • 120 GByte Festplatte
  • 1024 MByte DDR2 SDRAM (beide Speicherbänke belegt)
  • 15, 4 Zoll WXGA (16:10; 1280 x 800 Pixels)
  • Intel Graphics Media Accelerator 950 PCI-Express Technologie
  • 8-fach Multi-Standard DVD-/CD-Brenner mit DVD-RAM und Dual Layer Unterstützung
  • 4in1 Multikartenleser (SD/MMC/MS & MS Pro)
  • zwei Multimedia Lautsprecher
  • Wireless LAN 802.11b/g bis zu 54Mbit/s sowie Fast Ethernet 10/100 Mbit/s on Board
  • V.90 Modem inkl. Modemanschlusskabel
  • DVB-T mit externer Antenne
  • Zubehör: Funkfernbedienung, Komfort Tragetasche, USB Scroll Maus, Teleskopantenne, Netzteil
  • Windows Vista Home Premium
  • Microsoft Works 8.5, Medion Home Cinema u.a.
  • 3x USB 2.0, 1x FireWire IEEE 1394
  • 3 Jahre Garantie
  • Erhältlich ab: 7. März 2007 (bei Aldi-Süd ab 8. März 2007)
  • Preis: 799 Euro

Discountfan-Fazit: Nur wenige Wochen nach dem MD 98100 steht nun also der Nachfolger MD 98200 in den Startlöchern. Geändert hat sich so viel nicht: Das Display ist mit 15, 4 Zoll kleiner, die Festplatte fasst 40 GByte weniger. Dafür ist das Gerät 200 Euro billiger.

Auch bei der CPU setzt Aldi-Lieferant Medion auf ein anderes Modell: Steckte im Januar-Notebook noch der Intel Core Duo Prozessor T2050, so ist nun der T2060 verbaut. Discountfans sollten sich nicht von der höheren Prozessornummer täuschen lassen:

Die Taktfrequenz ist mit 1, 6 GHz gleich schnell, der L2-Cache jedoch nur halb so groß (siehe Prozessor-Daten von Intel).

Im Klartext heißt dies: Bei einigen prozessorlastigen Anwendungen ist der 2060 schwächer als sein „Vorgänger“. Beim normalen Arbeiten mit Office und Internet wird dieser Unterschied aber kauf auffallen.

Wer mit dem Gerät spielen wird, der könnte an der verbauten Grafik wenig Freude haben – diese zwackt sich etwas vom Arbeitsspeicher ab, was beim speicherhungrigen Windows Vista ein Problem darstellen könnte.

Unter dem Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis beim neuen Aldi-Notebook MD 98200 aber in Ordnung. Discountfans sollten trotzdem auf der Hut sein: Unserer Redaktion liegen Informationen vor, wonach Dell am Sonntag mit einem rabattierten 17-Zoll-Notebook zum Schnäppchenpreis von 999 Euro kontern will. Mehr Details dazu hier. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr.

1341
Was?
Aldi-Notebook MD 98200 für 799 Euro
Wann?
Ab Mittwoch,
7. März 2007

Im Süden einen Tag später

Wo?
Aldi

Artikel ist deutschlandweit verfügbar

Vorteile?
Sehr guter Preis

3 Jahre Garantie

Nachteile?
CPU schwächer als beim letzten Aldi-Notebook