Aldi-Notebook: MD 98200 mit Vista und Dual-Core kündigt sich an

22.02.2007 -

Die frühen Gerüchte in unserem Forum scheinen sich zu bestätigen: Nur wenige Wochen nach dem Aldi-Notebook MD 98100 gibt es mit dem MD 98200 schon einen Nachfolger. Das Gerät wird auf jeden Fall in Deutschland zu haben sein, noch ist allerdings unklar, wann genau dies der Fall ist und in welchen Regionen der mobile Rechner angeboten wird.

Zum Angebot

Inzwischen stehen alle Fakten zum neuen Aldi-Notebook MD 98200 fest. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie künftig keinen Discounter-Rechner mehr…

Deutlichstes Indiz für das baldige Erscheinen des neuen Aldi-Notebooks: Der Hersteller Medion hat bereits ein Verzeichnis auf seinem Server für das MD 98200 eingerichtet, dieses allerdings noch nicht freigegeben. Freizügiger zeigen sich da andere Aldi-Sites: So gibt es beispielsweise in Belgien ab dem 28. Februar 2007 ein neues Notebook. Wenn es sich um das gleiche Modell wie in Deutschland handeln sollte (wovon auszugehen ist), so hat das neue Aldi-Notebook MD 98200 die folgende Ausstattung:

  • Intel Pentium Dual-Core Prozessor T2060 (1, 6 GHz, 533 MHz FSB)
  • 120 GByte Festplatte
  • 1024 MByte DDR2 SDRAM (beide Speicherbänke belegt)
  • 15, 4 Zoll WXGA (16:10; 1280 x 800 Pixels)
  • Intel Graphics Media Accelerator 950 PCI-Express Technologie
  • 8-fach Multi-Standard DVD-/CD-Brenner mit DVD-RAM und Dual Layer Unterstützung
  • 4in1 Multikartenleser (SD/MMC/MS & MS Pro)
  • zwei Multimedia Lautsprecher
  • Wireless LAN 802.11b/g bis zu 54Mbit/s sowie Fast Ethernet 10/100 Mbit/s on Board
  • V.90 Modem inkl. Modemanschlusskabel
  • DVB-T mit externer Antenne
  • Zubehör: Funkfernbedienung, Komfort Tragetasche, USB Scroll Maus, Teleskopantenne, Netzteil
  • Windows Vista Home Premium
  • Microsoft Works 8.5, Medion Home Cinema u.a.
  • 3x USB 2.0, 1x FireWire IEEE 1394
  • 3 Jahre Garantie
  • Erhältlich ab: 7. März 2007 (Termin steht noch nicht endgültig fest
  • Preis: 799 Euro (steht noch nicht endgültig fest)

Discountfan-Fazit: Im Gegensatz zum letzten Aldi-Notebook MD 98100 sind bei diesem Modell also Display und Festplatte kleiner sowie die Grafik schwächer. Außerdem gibt es keinen eigenen Nummernblock. Die übrige Ausstattung gleicht in etwa dem Aldi-Notebook vom Januar diesen Jahres. Wer den Arbeitsspeicher erweitern will, was bei Vista angeraten ist, muss gleich beide Module austauschen.

Vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist das Gerät wie immer top. Allerdings sollte sich der Kunde fragen, ob er unbedingt die eierlegende Wollmilchsau braucht: Discounter-Notebooks verfügen traditionell über eine umfangreiche Ausstattung, die vielleicht nicht jeder braucht. Auf jeden Fall ein Vorteil ist jedoch das Zubehör: Wer sich bei anderen Händlern ein Notebook kauft, muss beispielsweise die Tasche dazu für teures Geld extra erwerben.

In unserem Forum reagieren die Discountfans auf das neue Aldi-Notebook MD 98200 eher zurückhaltend. Dem Discounter wird vorgeworfen, den Mark inzwischen zu oft mit „Schnäppchen-Notebooks“ zu überfluten. Da ist durchaus was dran: Früher gab es maximal zweimal pro Jahr einen PC und ein bis zwei mal ein Notebook. Heute unterbieten sich Aldi und Lidl fast schon im Sechs-Wochen-Takt mit neuen Discounter-Notebooks. So ist bei Lidl in einer Woche mit dem „Targa Traveller 1720 ML42“ ein Gegenstück zum Aldi-Notebook MD 98200 zu haben. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr.

6
Was?
Aldi-Notebook MD 98200 mit Vista und Dual-Core
Wann?
Ab Mittwoch,
7. März 2007 (Termin steht noch nicht endgültig fest)
Wo?
Aldi (noch ist unklar, ob das Notebook deutschlandweit verfügbar ist)
Vorteile?
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

3 Jahre Garantie

Nachteile?
Unklarheit über Preis und Verbreitung