Warnung: Warentester finden hohe Schadstoffkonzentration in Kamillentee

Tee gilt allgemein als gesund. Dass dies nicht immer der Fall sein muss, stellt jetzt die "Stiftung Warentest" unter Beweis: Sie warnt vor dem Kamillentee von Kusmi, der "extrem mit Schadstoffen belastet" sein soll.

17.01.2017 -

Tee gilt allgemein als gesund. Dass dies nicht immer der Fall sein muss, stellt jetzt die „Stiftung Warentest“ unter Beweis: Sie warnt vor dem Kamillentee von Kusmi, der „extrem mit Schadstoffen belastet“ sein soll.

Warnung: Warentester finden hohe Schadstoffkonzentration in Kamillentee

Warnung: Warentester finden hohe Schadstoffkonzentration in Kamillentee (Bild: Stiftung Warentest)

Wie die Warentester in ihrer heutigen Produktwarnung mitteilen, haben sie hohe Mengen an Pyrrolizidinalkaloide (PA) im „: Kusmi Tea Camomille/Chamomille/Kamille“ festgestellt. Der Stoff habe sich „als eindeutig krebserregend und erbgutschädigend erwiesen“.

Konkret betroffen sei die Charge „LOT: 161031“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Oktober 2019. Der gefährliche Stoff geht auf Wildkräuter zurück, die auch in Tees gelangen können. Zwar gebe es noch keinen gesetzlichen Höchstgehalt für diesen Stoff, allerdings hätten Wissenschaftler eine Tageszufuhr berechnet, die als „wenig bedenklich“ hinsichtlich möglicher Krebsrisiken gilt. Im untersuchten Tee soll diese Dosis um das 380-fache überschritten worden sein.

Die „Stiftung Warentest“ will den Anbieter auf diese Werte hingewiesen haben. Dort sehe man die Sache gelassener, da ein Verbraucher „etwa 730 Tassen“ verzehren müsse, damit eine Nebenwirkung eventuell auftreten könne. Mit unseren kostenlosen Newslettern verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via RSS, Twitter, Facebook, Google Plus oder per WhatsApp

Was?
Warnung: Warentester finden hohe Schadstoffkonzentration in Kamillentee
Wann?
-
Wo?
-
Vorteile?
-
Nachteile?
-
Kommentare

Schreibe einen Kommentar