Verbraucherschützer: „Pampers ist Mogelpackung 2014“

Das ging voll in die Hose: Die Markenwindeln von Pampers wurden von der Verbraucherzentrale Hamburg mit dem Siegel "Mogelpackung des Jahres 2014" ausgezeichnet. Gekürt wurde das Produkt von über 4000 Verbrauchern, die an der Abstimmung teilgenommen haben sollen.

13.01.2015 -

Das ging voll in die Hose: Die Markenwindeln von Pampers wurden von der Verbraucherzentrale Hamburg mit dem Siegel „Mogelpackung des Jahres 2014“ ausgezeichnet. Gekürt wurde das Produkt von über 4000 Verbrauchern, die an der Abstimmung teilgenommen haben sollen.

Mogelpackung 2014

Mogelpackung 2014 von Verbraucherschützern gekürt (Bild: VZ Hamburg)

Der Grund für die Auszeichung „Mogelpackung 2014“: Die Pampers-Macher sollen fünfmal in den letzten acht Jahren die Anzahl der Windeln pro Pampers-Packung reduziert, von ursprünglich 47 Stück über 44, 40, 37, 34 auf aktuell 31 Stück.

Die versteckten Preiserhöhungen sollen allein bei der Packungsänderung Anfang 2014 bis zu elf Prozent betragen haben.

Die Forderung der Verbraucherschützer ist klar: „Wer die Füllmenge verringert, sollte die Packungsmaße mindestens um denselben Prozentsatz reduzieren müssen, so dass die Reduzierung für Verbraucher optisch wahrnehmbar ist.“ Auf den weiteren Plätzen landeten unter anderem die Käsemarke „Leerdammer“, die „Hafertaler Schokolade“ und die Mehrfachpackung „Lion“.

Die Verbraucherschützer bieten im Internet eine Mogelpackungsliste 2015 zum Download an. Mit unseren kostenlosen Newslettern verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr. Noch schneller informiert sind Sie via Twitter und Facebook.

Was?
Wann?
Wo?
Vorteile?
Nachteile?
Kommentare

Schreibe einen Kommentar