Test: Discounter-Kaffee besser als teure Markenware

23.04.2009 -

Billig-Bohne oder Gourmet-Kaffee? Echte Discountfans haben diese Frage schon lang für sich beantwortet, die „Stiftung Warentest“ liefert nun auch den Beweis: Discounter-Kaffee ist nicht nur billiger, sondern auch besser als die teure Konkurrenz. Die Produkte von Aldi und Lidl belegten die Plätze eins bis vier.

Zum Angebot

Im Kaffee-Test der Stiftung Warentest landet der „Bellarom Gold“ von Lidl mit der Note 2, 1 auf dem ersten Platz. Direkt dahinter folgen die Aldi-Produkte „Markus Gold“, „Amaroy Extra“ und „Bio Premium Röstkaffee“. Markenprodukte wie „Dallmayr“, „Mövenpick“ oder „Onko“ erhielten zwar fast die gleiche Note, waren aber im Schnitt 50 bis 100 Prozent teurer und landeten auf den hinteren Plätzen.

Komplett abgestraft wurde ausgerechnet der „Tchibo Gran Cafe“, der nur die Note 5, 0 (mangelhaft) erhielt. Er schmeckte den Testern zufolge „modrig-muffig“. Schlechte Noten bekamen auch Kaffees von Penny und A&P: In ihnen wurde zuviel Acrylamid gefunden. Der komplette Test ist in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift „Test“ nachzulesen.

Discountfan-Fazit: Ein weiteres Mal haben Warentester bewiesen, dass Discounterware besser ist als teure Markenprodukte. Zuletzt wurde dies bei Waschmitteln, Champagner, Kakao und Schokolade festgestellt. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keinen Discounter-Test mehr.

6
Was?
Wann?
Wo?
Vorteile?
Nachteile?