Dell: Anti-Aldi-PC mit 320 GByte Festplatte ab 599 Euro

21.07.2005 -

Pünktlich zum Erscheinungstag des Aldi-PC bietet Dell in einer zweitägigen Sonderaktion mit einem speziell konfigurierten „Dimension 5100“ ein Gegenmodell zum Discount-PC des Kult-Supermarktes. Discountfan.de hat das als „verrücktes Angebot“ bezeichnete Schnäppchen unter die Lupe genommen und liefert einen umfangreichen und übersichtlichen Vergleich mit dem neuen Aldi-PC.

Zum Angebot






































































Anbieter Aldi
Dell
Name Medion MD 8385 Dimension 5100
Preis in Euro
699
599
Garantie
3 Jahre
1 Jahr
CPU
Pentium 4 519

(3, 06 GHz und 533 MHz FSB)
OHNE Hyperthreading!
Pentium 4 531
(3, 0 GHz und 800 MHz FSB)
Mit Hyperthreading
RAM
512 MByte DDR-RAM 512 MByte DDR2-RAM
Festplatte 250 GByte
2 x 160 GByte
Grafik
Nvidia Geforce 6200 TC
(128 MByte)
ATI Radeon X600 SE
(256 MByte)
DVD-Brenner 16-fach Mulitnorm mit Doublelayer 16-fach Mulitnorm mit Doublelayer
Cardreader
8in1-Cardreader 9in1-Cardreader
TV-Karte
DVB-T integriert
Betriebssystem
Windows XP Home SP2 Windows XP Home SP2
Software
Works 8.0, Home-Cinema, Nero Burning ROM… Works 7.0, Dell Media Experience, Paint Shop Pro…
Zubehör / Sonstiges
Funktastatur und Maus, Headset, Fernbedienung USB-Tastatur und Maus, Gratis-Lieferung
Weitere Infos
Aldi.com/..
Dell.de/..

Die beiden Rechner liefern sich in der Tat ein Kopf- an Kopf-Rennen: Zwar ist der Dell-PC auf den ersten Blick 100 Euro billiger und wird frei Haus geliefert, allerdings ist im Basispreis nur ein Jahr Service enthalten. Wer eine dreijährige Garantie wie bei Aldi will, zahlt knapp 730 Euro. Käufer sollten aber nicht vergessen, dass auch bei nur einjährigem Service Dell in Deutschland an eine zweijährige Gewährleistungspflicht gebunden ist.

Bei der CPU und der Festplatte liegt Dell deutlich vorne. So verwendet Aldi die von Intel bereits ausgemusterte CPU mit der Prozessornummer 519, die ohne Hyperthreading-Technologie kommt. Schön ist, dass die Festplatten-Kapazität auf zwei Platten zu je 160 GByte aufgeteilt ist. Somit lassen sich leicht Datensicherungen bewerkstelligen. Allerdings handelt es sich um kein RAID-System. Auch bei der Grafik liegt Dell vor Aldi. Der Speicher ist mit 256 MByte doppelt so groß wie beim Discounter-Konkurrenten. Abschläge gibt es aber bei den Anschlüssen: Im Gegensatz zum Aldi-PC ist Firewire in der Grundkonfiguration nicht mit dabei. Für den Sound ist ein integrierter 7.1 Audio-Chip verantwortlich. Verwirrend ist wie immer der Online-Shop: In der Konfiguration werden unverschämte 75, 40 Euro für den Versand verlangt – genau dieser Preis wird aber im letzten Bestellschritt wieder abgezogen. Vorteil Dell: Es handelt sich um einen PC im neuen BTX-Gehäuse mit in Tests nachgewiesenen leisem Betriebsgeräusch. Die Geräuschentwicklung war bei einigen Aldi-PCs in der Vergangenheit ein Problem.

Discountfan-Fazit: Eine klare Empfehlung kann nicht abgegeben werden. Für das Dell-Angebot spricht, dass es deutschlandweit verfügbar ist und individuell konfiguriert werden kann. Bei Aldi wiederum ist der Lieferumfang größer und die Garantiezeit mit drei Jahren gewohnt satt bemessen. Das Dell-Angebot ist zeitlich befristet und nur bis zum morgigen Freitag, 22. Juli 2005, zu haben.

237
Was?
Discount-PC von Dell ab 599 Euro
Wann?
Ab sofort und nur bis Freitag, 22. Juli 2005
Wo?
Dell.de
Vorteile?
Sehr guter Preis

Lieferung frei Haus

Nachteile?
In Basis-konfiguration nur ein Jahr Service

Kein DVB-T