Tagesgeld-Konto: Diba senkt, Citibank erhöht den Zins

29.06.2005 -

Schlechte Nachrichten für Geldanleger: Exakt zwei Jahre hat die Online-Bank Diba ihren Tagesgeld-Zins stabil bei 2, 5 Prozent gehalten. Doch jetzt wird der Zins gesenkt: Ab dem 15. Juli 2005 gibt es nur noch 2, 25 Prozent. Discountfans müssen sich nicht grämen: Bei der Citibank erhält man seit wenigen Tagen stolze 2, 75 Prozent auf seine Einlagen – der Zins ist für Neukunden 12 Monate lang garantiert.

Zum Angebot

Echte Discountfans kennen das Problem: Durch gezielte Schnäppchenkäufe lässt sich mancher Euro sparen, doch das Ersparte muss auch gut verzinst werden. Wer das Geld sofort verfügbar haben möchte, für den ist ein Tagesgeld-Konto das Richtige – im Gegensatz zum Sparbuch oder Festgeld kann man hier ohne Ankündigung die gesamte Summe abheben. In den letzten zwei Jahren war die Diba hier erste Wahl: Der Zins war mit 2, 5 Prozent gleichermaßen hoch und stabil, das Konto kostenlos.

Doch nun senkt die Online-Bank auf 2, 25 Prozent. Wer sich damit nicht zufrieden geben möchte, sollte bei der Citibank vorbeischauen: Mit dem „Girokonto Citibest“ gibt es dort seit wenigen Tagen die Möglichkeit, sich einen hohen Tagesgeld-Zins von 2, 75 Prozent für ein volles Jahr zu sichern. Vorausgesetzt, man ist noch kein Citibank-Kunde.

Im Vergleich zur Diba bieten sich gleich mehrere Vorteile. So ist der Zins um 0, 5 Prozentpunkte höher. Ein Rechenbeispiel: Wer 5000 Euro auf der hohen Kante hat, erhält so pro Jahr 25 Euro mehr Zinsen. Hierbei ist noch nicht berücksichtig, dass die Citibank im Gegensatz zur Diba den Zins quartalsweise gutschreibt – hierdurch ergibt sich durch den Zinseszins-Effekt ein weiterer Gewinn. Der Zins ist obendrein für ein Jahr garantiert, man erhält also Planungssicherheit. Im Gegensatz zum Diba-Angebot handelt es sich außerdem nicht um ein Tagesgeld-, sondern um ein kostenloses Girokonto. Man kann also vom hochverzinsten Konto auf jedes beliebige andere Konto überweisen, was bei der Diba nicht möglich war. Dort konnte das Referenzkonto nur alle 30 Tage geändert werden. Obendrein gibt es bei der Citibank EC-Karte und eine goldene Visa-Karte gratis. Für letztere muss ab dem zweiten Jahr eine Gebühr bezahlt werden, wenn der Jahresumsatz unter 2500 Euro liegt.

Ein Nachteil gegenüber dem Diba-Konto: Bei der Citibank müssen mindestens 2500 Euro auf dem Girokonto sein, damit das Konto kostenlos ist. Wer aber exakt diese Summe (oder mehr) bei der Diba angelegt hat, für den ist diese Bestimmung kein Problem – wird der Betrag doch mit 2, 75 Prozent besser verzinst als bei der Diba.

Einziger Pferdefuß: Nach den 12 Monaten sinkt der Zins, wenn man nicht mindestens 75.000 Euro bei der Citibank angelegt hat. Allerdings kann in einem Jahr bei anderen Instituten wieder ein interessantes Tagesgeld-Konto im Angebot sein. Bis dahin ist das Citibank-Konto eine gute Alternative zur Diba. Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort keine geldwerte News mehr.

4
Was?
Girokonto mit 2,75 Prozent Zins
Wann?
Ab sofort, Zins für 12 Monate garantiert
Wo?
Citibank
Vorteile?
Sehr guter Zins

Garantie für ein Jahr

Kostenlose Kontoführung

Kostenlose EC- und Kreditkarte

Nachteile?
Zins nur für ein Jahr garantiert

Nur für Neukunden

Mindest-Einlage von 2500 Euro