Aldi-Notebook: MD 95300 ab 16. Dezember 2004 für 1299 Euro

10.12.2004 -

Aldi feuert zurück: Nachdem Lidl regional ein Notebook zum Preis von 1249 Euro angekündigt hat, gibt es am gleichen Tag bei Aldi-Süd mit dem „MD 95300“ ein Centrino-Gerät für 1299 Euro. Im Vergleich zum Oktober-Gerät hat Aldi-Lieferant Medion den Bildschirm vergrößert und die Grafikkarte ausgetauscht. Discountfan.de liefert den ersten Prospektscan und nennt die Konfigurationsdaten im Detail. Noch ist nicht zu 100 Prozent bestätigt, ob das Gerät auch im Norden zu haben sein wird, allerdings wurde schon ein Prospket in Hannover gesichtet.

Zum Angebot

Update:Die Angebote wurden von Aldi offiziell auf den Seiten von Aldi-Nord und Aldi-Süd bestätigt. Bei Aldi-Nord gibt es außerdem:

  • 42 Zoll (106 cm) Stereo-Plasma-TV für 1649 Euro
  • Digitainer für 599 Euro
  • CD-Autoradio mit GPS-Navigationssystem für 399 Euro

Die Ausstattung des neuen Aldi-Notebooks MD 95300 vom 16. Dezember 2004:

  • Intel Pentium M 735 (Centrino, 2 MB Cache, 1, 70 GHz, 400MHz FSB)
  • 512 MByte DDR Ram (Ausbaubar bis ein GByte, beide Speicherbänke belegt)
  • ATI Radeon 9600 mit 128 MByte Ram
  • 80 GByte Festplatte
  • 8-fach Multistandard DVD Brenner mit Dual Layer Unterstützung
  • 4in1-Cardreader
  • DVB-T TV-Tuner-Karte (PCMCIA)
  • Windows XP Home SP2
  • Works-Suite 2005
  • Etrust Antivirus
  • Umfangreiches Multimedia-Software-Paket
  • 6-Kanal Digital Audio
  • 15, 4 Zoll TFT XGA Widescreen Display (1280×800 Pixel)
  • Fernbedienung
  • Headset
  • 3 Jahre Garantie
  • Preis: EUR 1299

Der Preis ist also der gleiche wie beim Aldi-Notebook vom Oktober 2004. Dafür ist statt des 15-Zoll nun ein 15, 4-Zoll-WXGA-Display verbaut. Außerdem ist statt der ATI Radeon 9650 mit 64 MByte nun die ATI Radeon 9600 mit 128 MByte RAM mit dabei.

Neu ist auch das mitgelieferte Headset. Interessant vor allem für jene, die ihr Notebook für Internet-Telefonie, beispielsweise über den beliebten Gratis-Dienst Skype, nutzen. Die passende Software liefert Aldi gleich mit.

Spannend dürfte die Frage nach der Akkulaufzeit sein: Denn das neue Display schluckt mehr Strom als das beim Aldi-Notebook vom Oktober verwendete. Dadurch ist die Batterie natürlich schneller erschöpft.

Den Vergleich mit dem Lidl-Notebook braucht das neue Aldi-Gerät nicht zu scheuen: Zwar ist es 50 Euro teurer, dafür ist jedoch eine echte mobile Centrino-CPU verbaut. Festplatte und RAM sind gleich groß. Bei Aldi ist zusätzlich noch die beliebte DVB-T-Karte mit dabei.

In unserem Forum berichten Discountfans aber bereits über diverse Fillialen, in denen das Discount-Notebook angekündigt worden ist. Dort kann auch darüber diskutiert werden, ob die Aldi- oder Lidl-Offerte die bessere ist.

Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie ab sofort kein Schnäppchen mehr.

Berichte über das neue Aldi-Notebook:

695
Was?
Aldi-Notebook für 1299 Euro
Wann?
Ab Donnerstag,
16. Dezember 2004
Wo?
Aldi-Süd

Unklar, ob Artikel deutschlandweit verfügbar

Vorteile?
Sehr guter Preis

Centrino-Gerät

3 Jahre Garantie

Nachteile?
Keine