Forbes: Aldi-Brüder immer reicher

Dieser Beiträg enthält Werbung*

Sie haben mit kleinen Preisen das große Geld gemacht – und werden immer reicher: Die beiden Aldi-Brüder haben im letzten Jahr ihr Vermögen weiter massiv gesteigert. Wie aus der neuen “Forbes”-Liste hervorgeht, besitzen sie nun zusammen 41, 1 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: Vor einem Jahr waren es noch “nur” 25, 6 Milliarden Dollar. Mit anderen Worten: Die Gründer des Kult-Discounters haben ihr Vermögen in den letzten zwölf Monaten um rund 60 Prozent gesteigert.

Der gestiegene Euro hat dabei nur einen Teil beigetragen – zwar sank der Dollar in den letzten zwölf Monaten um fast 30 Prozent, wodurch Euro-Vermögen von selbst stiegen. Doch selbst wenn man diesen Effekt herausrechnet, haben Karl und Theo Albrecht iherm Geldbunker einige Milliarden hinzugefügt.

Erstmals weist die beiden Brüder getrennt aus: Während der 84 jährige Karl Albrecht mit 23 Milliarden Dollar der drittreichste Mann der Welt (und zugleich reichster Europäer) ist, kommt sein drei Jahre jüngerer Bruder Theo mit 18, 1 Milliarden Dollar auf Platz 14.

Interessantes Detail am Rande: Unter den zehn reichsten Menschen der Welt kommen ganze sechs aus der Discount-Branche. Hinter Karl Albrecht haben es die fünf Walton-Geschwister auf die Ränge fünf bis zehn gebracht. Sie sind Gründer der US-Discounterkette Walmart.

Der reichste Mann der Welt ist und bleibt Microsoft-Mitgründer Bill Gates – nicht zuletzt dank der Windows-bestückten Discount-PCs von Aldi und Walmart konnte er sein Vermögen weiter auf jetzt 46, 6 Milliarden Dollar steigern.

Forbes-Liste





* Wir stellen unser Portal seit der Gründung 2002 kostenlos zur Verfügung. Hochwertiger redaktioneller Content muss aber finanziert werden. Aus diesem Grund enthalten einige Beiträge Werbelinks. Discountfan.de erhält also für den Fall, dass im Artikel erwähnte Produkte gekauft werden, eine Provision – für den Endkunden hat dies keine Auswirklung der Preis ändert sich nicht.
Die Berichterstattung seitens Discountfan.de erfolgt jedoch davon unabhängig, Werbeerlöse haben grundsätzlich keinen Einfluss auf unsere Beiträge.