Überraschung: Neues Aldi-Notebook im Norden für 999 Euro

17.01.2004 -

Aldi-Nord hat am kommenden Mittwoch, 21. Januar 2004, wieder ein Notebook im Angebot: Das „Medion Titanium MD 41200“ ist mit 999 Euro so billig wie kein Aldi-Notebook der letzten Jahre, allerdings ist die Ausstattung auch etwas magerer: Statt eines Pentium4 ist nur ein Celeron mit 2, 5 GHz verbaut, außerdem sind RAM und Festplatte kleiner.

Die Ausstattung des neuen Aldi-Notebooks im Detail:

  • Intel Celeron-CPU mit 2, 5 GHz
  • 15 Zoll TFT XGA von Samsung
  • 256 MByte DDR RAM
  • 40 GByte Festplatte von Hitachi
  • ATI Mobility Radeon 9100 IGP mit bis zu 128 MByte shared memory
  • DVD/CD-Brenner (beschreibt DVD +R und -R maximal 2, 4-fach
  • Integrierter Flashkartenleser
  • 4 mal USB 2.0
  • Dolby Digital Audio out
  • LAN und internes 56k Modem (V.90)
  • FireWire IEEE 1394
  • Li-Ion Hochleistungsakku
  • Integriertes Touchpad m. 2 Maustasten und einer Scrolltaste
  • Externes Netzteil, VDE/GS geprüft
  • Tragetasche
  • Windows XP Home-Edition SP1
  • Microsoft Works 7.0
  • PowerDVD 5, PowerDirector 2.55 SE, PowerProducer 2.0 u.a.
  • Nero Burning ROM 6 OEM-Version
  • Etrust AntiVirus mit 90 Tage kostenlosem Internet-Update
  • Drei Jahre Hersteller-Garantie mit Hotline
  • Preis: EUR 999

Discountfan-Fazit: Zunächst fällt negativ auf, dass wieder keine mobile CPU verbaut wurde: Der Celeron-Prozessor frisst viel Strom und sorgt so für kürzere Akku-Laufzeiten. Außerdem ist im Gegensatz zu den Discount-Notebooks der letzten Monate bei diesem Rechner kein WLAN dabei. Der DVD-Brenner ist zudem langsamer als bei anderen Discount-Laptops, des weiteren fehlen wichtige Detail-Daten: So gibt Aldi-Nord nicht bekannt, mit wie viel Umdrehungen die Festplatte rotiert und mit welcher Taktfrequenz der Arbeitsspeicher seinen Dienst tut.

Dennoch ist das neue Aldi-Notebook ein echtes Schnäppchen: Positiv ist der integrierte Cardreader sowie der Firewire-Anschluss zu werten, mit dem beispielsweise Videos vom digitalen Camcorder aufs Notebook übertragen werden können. Die Software-Ausstattung ist wie immer bei Aldi satt, allerdings kommt als Antiviren-Lösung wieder Etrust zum Einsatz: Dieses Programm sorgte schon bei Käufern des letzten Aldi-PC für Unmut, wie die zahlreichen Einträge in unserem Forum „eisen.

Unser aktueller Preisvergleich für Notebooks ab 999 Euro zeigt auf einen Blick, was die Konkurrenz derzeit zum Aldi-Preis bietet. Mit dem Discountfan-Newsletter informieren wir Sie pünktlich und kostenlos über sämtliche Supermarkt-Notebooks.

PCs und Notebooks

5
Was?
Schnäppchen-Notebook für 999 Euro
Wann?
Ab Mittwoch, 21.01.2004
Wo?
Aldi-Nord

Angebot ist nicht deutschlandweit zu haben

Vorteile?
Sehr guter Preis

Satte Ausstattung

Drei Jahre Garantie

Nachteile?
Nur Desktop-CPU

RAM und Festplatte etwas klein

DVD-Brenner etwas langsam